-- Anzeige --

DEVK gründet H2-Lkw-Vermietung

Der neue Nutzfahrzeugvermieter Hylane setzt auf Wasserstoffantrieb
© Foto: Ole Spata / dpa

Hylane, ein Tochterunternehmen der DEVK Versicherung, geht als erste Nutzfahrzeugvermietung für Wasserstoff-Lkw an den Start. Einen prominenten Kunden gibt es bereits.


Datum:
11.04.2022
Autor:
Mareike Haus
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mit Hylane geht die nach Unternehmensangaben erste Nutzfahrzeugvermietung für Wasserstoff-Lkw an den Start. Das 2021 in Köln gegründete Start-up ist ein Tochterunternehmen der DEVK Versicherung und will Kunden mit einem risikoarmen Pay-Per-Use-Modell von klimafreundlichen Fahrzeugen überzeugen. Wie das Unternehmen am Montag auf einer Pressekonferenz bekannt gab, zahlen Kunden dabei nur für die tatsächlich gefahrenen Kilometer, alle Leistungen außer Fahrer und Treibstoff seien in der Miete enthalten.

Die Hylane-Kunden könnten aus einer Reihe emissionsfreier Fahrzeuge auswählen, wobei der Fokus auf Lkw mit Brennstoffzelle liege. Zum Start sollen Fahrzeuge von Hyzon Motors, Hyundai, Daimler Truck in Kooperation mit Clean Logistics Technology sowie MAN als Umbaulösung der Firma Framo bereitstehen. Aspekte wie Energieproduktion, eine adäquate Tank- und Ladeinfrastruktur, Produktionsketten der Fahrzeuge, vorhandene staatliche Förderungen, ein Nachweis der CO2-Einsparung sowie ein mögliches Recycling einzelner Fahrzeugkomponenten seien von vorneherein in das Konzept integriert, betont das Unternehmen.

Erster Kunde ist DB Schenker

Laut Hylane-Geschäftsführerin Sara Schiffer, seien bereits Mietverträge für die ersten Fahrzeuge geschlossen worden: „Erster Kunde ist der globale Logistikdienstleister DB Schenker.“

Bernd Zens, Vorstandsmitglied der DEVK Versicherungen, ergänzt: „Als einer der größten Kfz-Versicherer in Deutschland, wollen wir unseren Teil zur Dekarbonisierung beitragen, gerade vor dem Hintergrund der zurzeit stattfindenden Diskussion über den Einsatz von fossilen Brennstoffen.“

Unterstützt wird Hylane zudem von der Nationalen Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellen-technologie (NOW). Dessen Leiter des Teams „Klimafreundliche Nutzfahrzeuge“, Axel Blume, sagt: „Nutzfahrzeuge mit Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb haben, neben Batterie- und Oberleitungs-Lkw, großes Potenzial, den Straßengüterverkehr in Deutschland nachhaltiger zu gestalten und somit einen Beitrag zum Erreichen der Klimaziele zu leisten. Die NOW freut sich, dieses Start-up der DEVK zu begleiten.“

 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.