-- Anzeige --

GTT Greiwing steigt in die Vermietung von E-Lkw ein

Will mit seiner Pionierarbeit in der Lkw-Vermieterlandschaft die Branche für alternative Antriebe begeistern: Simon Greiwing, Geschäftsführender Gesellschafter GTT Greiwing Truck and Trailer
© Foto: GTT Greiwing Truck and Trailer

Der markenunabhängige Nutzfahrzeugvermieter GTT Greiwing Truck and Trailer startet als erster Vermieter Europas in die Vermietung von elektrisch betriebenen Sattelzugmaschinen.


Datum:
07.04.2022
Autor:
Mareike Haus
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Greven. GTT Greiwing Truck and Trailer will künftig im großen Stil auf Elektro-Lkw setzen. Wie das familiengeführte Unternehmen mit Hauptsitz in Greven exklusiv gegenüber der VerkehrsRundschau bestätigt, bringe man als erster Vermieter Europas ein Angebot über 22 elektrisch betriebene Sattelzugmaschinen (SZM) auf den Markt. Dabei handele es sich um Fahrzeuge der Marken Volvo und Futuricum. Mit der Strategie “GTT Zero” verfolgt das Unternehmen zudem das Ziel, bis 2030 die Hälfte des ziehenden Fuhrparks in der Vermietung mit alternativen Antrieben emissionsfrei auf die Straße zu bringen. Im nächsten Schritt sollen auch Kühlauflieger mit 100 Prozent Elektroantrieb in die Flotte aufgenommen werden.

Kalkulationstool für den wirtschaftlichen Einsatz

”Es bereitet mir Gänsehaut, wenn ich daran denke, welche Chancen mit dem Einsatz von alternativen Antrieben auf die Branche zukommen. Ich sehe hier große Chancen, insbesondere für das Erschließen neuer, CO2-neutraler Transportangebote am Markt“, sagt Simon Greiwing, Geschäftsführender Gesellschafter der GTT-Gruppe. Das Unternehmen leiste hier echte Pionierarbeit im Angebot aber auch in der Überzeugung von Kunden. In der Spediteurslandschaft bestehe bislang häufig der Glaube, dass ein E-Lkw nicht wirtschaftlich zu betreiben sei, so der GTT-Geschäftsführer. „Wir beweisen das Gegenteil und haben dafür ein Kalkulationstool entwickelt. Schon heute kann der Kunde mit der E-SZM von GTT ab 8000 Kilometer pro Monat günstiger fahren als mit einer konventionellen Diesel-SZM“, so Greiwing. Dies werde dadurch ermöglicht, dass GTT die erhaltene Förderung an seine Kunden weitergibt.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.