Die neue italienische Verkehrsministerin Paola De Micheli

©Luigi Mistrulli/IPA/picture-alliance

Neue Verkehrsministerin in Italien

Die neue italienische Verkehrsministerin Paola De Micheli ist eine Sozialdemokratin, sie gilt als pragmatisch und durchsetzungsstark.

Rom. Mit dem Regierungswechsel ist die Amtszeit von Verkehrsminister Danilo Toninelli (Movimento 5 Stelle) nach nur 15 Monaten beendet. Auf ihn folgt mit der studierten Politikwissenschaftlerin Paola De Micheli eine Sozialdemokratin (PD). De Micheli wurde in dieser Woche bereits als neue Verkehrsministerin der Regierung Conte vereidigt.

Die 1973 in Piacenza geborene Politikerin wurde am 17. April 2019 zur stellvertretenden Parteisekretärin der Partito Democratico (PD) ernannt. Sie blickt bereits auf eine rund 20 Jahre lange politische Karriere zurück. De Micheli war unter anderem Kommissarin für den Wiederaufbau der von Erdbeben betroffenen Gebiete in Mittelitalien sowie in der Regierung Renzi zwei Jahre lang Staatssekretärin für Wirtschaft.

Die neue Verkehrsministerin De Micheli gilt als pragmatisch und durchsetzungsstark. Zwei der Hauptaufgaben, mit denen sie sich gleich zu Beginn ihrer Amtszeit wird auseinandersetzen müssen, sind die Revision der Autobahnkonzessionen und die Beschlussfähigkeit des neuen Straßenverkehrskodexes vor dem Parlament. (nja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ITALIEN – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Italien – Transport & Logistik, Verkehrspolitik Europa & Übersee

WEITERLESEN: