MAN_TGE_Sono-Motors

Die fexliblen Solar-Paneele passen sich der Karosseriestruktur an

©MAN Truck & Bus

MAN und Sono Motors testen Solarpaneele an Nutzfahrzeugen

Beide Unternehmen wollen die wirtschaftliche Machbarkeit der Integration der Sono Solar Technologie an mehreren Elektro-TGE-Transportern testen.

MAN Truck & Bus und das Elektro-Startup Sono Motors haben haben sich darauf verständigt, die technische und wirtschaftliche Machbarkeit der Integration der Sono Solar Technologie auf dem elektrischen Transporter eTGE von MAN zu untersuchen. Dafür werden ein normaler E-Kastenwagen, eine Kombiversion mit Dachklimaanlage sowie ein Fahrzeug mit Kühlausbau mit der Sono Solar Technologie ausgerüstet. Bei allen drei Konzepten soll der Fokus entweder auf zusätzlich zu erzielender Reichweite liegen oder auf einer autarken Versorgung der Nebenverbraucher, beispielsweise der Klimaanlage, durch die gewonnene Sonnenenergie.

Die Sono Solar Technologie soll dank ihrer polymerbasierten Konstruktion auch komplexe Karosserie-Geometrien problemlos abbilden können. Aufgrund der großen Oberflächen auf Bussen, Lkw und Transportern sieht das Start-Up gute Einsetzbarkeit in der „Last-Mile-Delivery“. Die Photovoltaik-Lösungen sind allerdings nicht dazu gedacht, bestehende Energiespeicher wie Batterien oder Brennstoffzellen zu ersetzen. Stattdessen sollen sie den Energiebedarf sowie die Anzahl der erforderlichen Ladeintervalle reduzieren und somit die Reichweite verlängern. Zudem ist es laut Sono Motors denkbar, die gewonnene Sonnenenergie für Nebenverbraucher wie Heizung, Klimaanlage oder Kühlaggregate zu nutzen. (bj)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HYBRID- UND ELEKTRO-LKW.

1000px 588px

Hybrid- und Elektro-Lkw, MAN Trucks & Services


WEITERLESEN: