Nachfrage nach Logistikimmobilien weiter stark

Logistikimmobilien zur Miete werden stark nachgefragt

©Zixp@ck / stock.adobe.com

Logistikvermietungsmarkt startet stark ins Jahr

Für den deutschen Vermietungsmarkt für Lager- und Logistikflächen hat JLL im ersten Quartal 2021 den drittbesten Jahresstart der letzten zehn Jahre registriert. Die Spitzenmieten für Lagerflächen blieben im Großteil der Ballungsräume zuletzt stabil.

Frankfurt. Der deutsche Vermietungsmarkt für Lager- und Logistikflächen hat im ersten Quartal 2021 mit einem Umsatzvolumen von rund 1,73 Millionen Quadratmetern das Vorjahresniveau um zwölf Prozent übertroffen, meldet das Immobilienberatungsunternehmen Jones Lang LaSalle (JLL). Dies entspreche dem drittbesten Jahresstart der letzten zehn Jahre. Demnach legten die Umsätze durch Vermietungen im Jahresvergleich um ein Drittel zu, Eigennutzerumsätze seien demgegenüber um rund ein Viertel zurückgegangen.

„Insgesamt lässt sich feststellen, dass der Logistikvermietungsmarkt zum Jahresbeginn 2021 das hohe Niveau der zweiten Hälfte des Vorjahres weiter halten kann“, sagt Konstantin Kortmann, Head of Leasing & Agency JLL Germany. Angesichts des guten Auftakts geht er davon aus, dass die 2020 knapp verfehlte Marke von sieben Millionen Quadratmetern in diesem Jahr überschritten werden kann.

Berlin mit Abstand umsatzstärkste Region

Die Ergebnisse fürs erste Quartal 2021 im Detail: In den Big 5-Ballungsräumen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München lag das Umsatzvolumen laut JLL mit rund 468.000 Quadratmetern um 19 Prozent höher als im ersten Quartal 2020. Außerhalb der Big-5-Ballungsräume stieg der Flächenumsatz um zehn Prozent auf 1,26 Millionen Quadratmeter.

Die mit Abstand umsatzstärkste Region unter den Big 5 war Berlin mit einem Plus von 56 Prozent auf 164.000 Quadratmeter. Ebenfalls im Plus liegen die Regionen München (plus 18 Prozent auf 46.000 Quadratmeter) und Hamburg (plus 14 Prozent auf 138.000 Quadratmeter). Während der Umsatz in der Region Düsseldorf mit rund 51.000 Quadratmetern das Vorjahresniveau in etwa egalisiert hat, verzeichnete Frankfurt als einzige Region ein schwächeres Umsatzvolumen als zu Jahresbeginn 2020 (minus 13 Prozent auf rund 69.000 Quadratmeter).

Logistiker größte Nutzergruppe

Rund 35 Prozent des Flächenumsatzes in den Big 5 entfiel auf Unternehmen aus dem Bereich Transport, Verkehr und Lagerhaltung, Nutzer aus der Handelsbranche zeichneten für weitere 33 Prozent verantwortlich. Der Anteil von Industrieanmietungen belief sich lediglich auf 19 Prozent.

Nur Düsseldorf wird teurer

Die Spitzenmieten für Lagerflächen in der Größenordnung ab 5.000 Quadratmeter blieben der JLL-Analyse zufolge in den letzten zwölf Monaten in vier der Big-5-Ballungsräumen stabil. Die Ausnahme bildet Düsseldorf. „Mit einem Anstieg um 50 Cent auf 6,00 Euro pro Quadratmeter im Monat konnten wir den zum Jahreswechsel prognostizierten Aufwärtstrend bereits in den ersten drei Monaten 2021 konstatieren“, so Kortmann. Diese Spitzenmiete wird im Stadtgebiet Düsseldorf in der Nähe des Flughafens erzielt.

Die bundesweit höchsten Logistikmieten werden nach wie vor mit 7,10 Euro pro Quadratmeter im Monat für Topflächen in der Region München erzielt. Mit 6,40 Euro pro Quadratmeter folgt Hamburg und mit 6,20 Euro pro Quadratmeter im Monat Frankfurt (Flughafennähe). Deutlich günstiger liegt der Spitzenmietpreis mit 5,50 Euro pro Quadratmeter im Monat in Berlin. „In den nächsten Monaten erwarten wir in allen  Big-5-Regionen eine stabile Entwicklung der Spitzenmiete“, so Kortmann. (mh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIK-IMMOBILIEN & LAGERHALLEN.

1000px 588px

Logistik-Immobilien & Lagerhallen


WEITERLESEN: