-- Anzeige --

Machbarkeitsstudie prüft unterirdischen Palettentransport

© Foto: Four Parx

Der Logistikimmobilienentwickler Four Parx hat die Projektierungsgesellschaft Smart City Loop mit der Durchführung einer Machbarkeitsstudie zur unterirdischen logistischen Ver- und Entsorgung der Innenstadt von Hamburg beauftragt.


Datum:
29.04.2019
Autor:
Mareike Haus
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Im vergangenen Jahr ist die Projektierungsgesellschaft Smart City Loop auf den Plan getreten, um den Transport auf der "vorletzten Meile" zu revolutionieren: In unterirdischen Röhren sollen Waren von einem Güterversorgungszentrum (GVZ) am Stadtrand mittels vollautomatischer Fördertechnik zu innerstädtischen Micro-Hubs transportiert werden. Von dort aus soll dann die letzte Meile umweltfreundlich durch E-Fahrzeuge bedient werden.

Nun kommt Bewegung in das Projekt, denn Immobilienentwickler Four Parx hat Smart City Loop mit der Durchführung einer Machbarkeitsstudie in Hamburg beauftragt. Ziel sei, das Konzept unterirdischer Röhren als Transportsystem von Paletten für die verkehrsgeplagten Innenstädte erstmals konkret an einem Standort auf Herz und Nieren zu prüfen.

Von Wilhelmsburg nach Altona

Die Studie bezieht sich auf eine beispielhafte Anbindung eines Lagers in Wilhelmsburg an ein City- beziehungsweise Mikrohub in Altona. Hierfür hat Four Parx einen speziellen Immobilientyp entwickelt, den „Four Parx City“, welcher auf die Anforderungen der innerstädtischen Logistik und als Exit-Punkt für die City Loops ausgerichtet ist. Derzeit würden bereits die rechtlichen, geologischen und städtebaulichen Möglichkeiten geprüft, heißt es seitens Four Parx. Gemeinsam mit der Stadt Hamburg würden nun für beide Projektseiten geeignete Grundstücksflächen gesucht.

Ergebnisse im dritten Quartal

Das Fraunhofer IML bringt im Rahmen der Machbarkeitsstudie seine Kompetenz im Bereich Intralogistik, etwa bei der Berechnung von Durchsatz und Rentabilität, ein. Die Ergebnisse werden für das dritte Quartal 2019 erwartet. 

„Als innovativer Entwickler wollen wir einen Beitrag leisten, damit dieses vielversprechende Konzept der unterirdischen Anbindung in das nächste Stadium hin zu einer konkreten Umsetzung vorangetrieben werden kann“, sagt Francisco J. Bähr, Geschäftsführender Gesellschafter von Four Parx.

Auch der Geschäftsführer von Smart City Loop Christian Kühnhold zeigt sich erfreut über die Unterstützung: „Wir sind überzeugt, dass wir hier ein verkehrstechnisch, ökologisch und ökonomisch sinnvolles Projekt realisieren können. Röhrensysteme bieten viele Vorteile. Deshalb freut es uns besonders, dass wir in Four Parx einen engagierten Partner für die Machbarkeitsstudie gefunden haben.“

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.