Luftfracht erfreut sich nach wie vor enorm hoher Nachfrage

©Kühne + Nagel

IATA: Luftfrachtnachfrage auf Allzeithoch

Auch im März 2021 bewegte sich die Luftfrachtnachfrage über Vorkrisenniveau. Mehr noch: Sie erreichte laut International Air Transport Association (IATA) den höchsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1990.

Die Nachfrage nach Luftfracht hat im März 2021 erneut zulegen können, meldet der internationale Luftfahrverband IATA. Demnach stieg die weltweite Luftfrachtnachfrage, gemessen in Tonnenkilometern, gegenüber März 2019 um 4,4 Prozent. Dies bedeutet zwar ein schwächeres Wachstum als noch im Februar 2021, der gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorkrisenjahres 2019 mit über neun Prozent im Plus lag. Die Nachfrage erreichte im März jedoch den höchsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1990, wie die IATA mitteilt. Gegenüber Februar 2021 stieg die Luftfrachtnachfrage ebenfalls, allerdings nur um 0,4 Prozent.

Kapazität noch immer unter Vorkrisenniveau

Auch die globale Kapazität, gemessen in verfügbaren Tonnenkilometern, erholte sich laut IATA im März weiter und legte gegenüber Vormonat um 5,6 Prozent zu. Weil nach wie vor viele Passagierflugzeuge am Boden bleiben, lag die Kapazität jedoch um 11,7 Prozent unter Vorkrisenniveau (März 2019). Airlines nutzten weiterhin ausgewiesene Frachtmaschinen, um den Mangel an Belly-Kapazität zu kompensieren, so der Verband. Die internationale Kapazität von Frachtflugzeugen stieg im März 2021 im Vergleich zum März 2019 um 20,6 Prozent, während die Kapazität von Belly-Fracht um 38,4 Prozent zurückging. (mh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LUFTFRACHT & AIRCARGO.

1000px 588px

Luftfracht & Aircargo, Verband – IATA


WEITERLESEN: