Eurodis profitiert von B2C-Geschäft

Das europäische Transportnetz Eurodis profitiert vom wachsenden B2C-Geschäft und kann seine Wachstumsrate auf 27 Prozent steigern

©sp4764 / stock.adobe.com

Eurodis profitiert von B2C-Geschäft

Eurodis, ein Netz für internationale Transporte von Paketen und Paletten, hat seine Wachstumsrate auf 27 Prozent gesteigert und profitiert besonders stark von der Zunahme bei B2C-Sendungen.

Weinheim. Eurodis profitiert von der starken Zunahme bei B2C-Sendungen und konnte seine Wachstumsrate auf 27 Prozent steigern. Mittlerweile geht jede dritte Eurodis-Sendung an eine private Adresse. Jens Reibold, Geschäftsführer der EURODIS GmbH, die das Netzwerk steuert, berichtete im Rahmen der Jahreskonferenz, dass Eurodis erneut stärker als der Markt gewachsen sei: „In der ersten Hälfte dieses Jahres hat sich die Zahl der Sendungen im Netz um rund 27 Prozent erhöht.“ Im Vergleich zu 2020, als das Unternehmen ein Wachstum von 15 Prozent verzeichnete, habe man die Wachstumsgeschwindigkeit damit annähernd verdoppelt. „Dabei war der Hauptgrund für diesen enormen Anstieg derselbe wie im Vorjahr: das Wachstum wird vor allem durch zusätzliche B2C-Sendungen getrieben.“ 

Im Rahmen der Jahreskonferenz verlieh Eurodis außerdem die Preise seines jährlichen Wettbewerbs. Die diesjährigen Sieger in den Kategorien Qualität, Kundenservice und Vertrieb sind trans-o-flex Express (Deutschland), SDA Express Courier (Italien) und FAN Courier Express (Rumänien). (ir) 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HANDELSLOGISTIK & E-COMMERCE.

1000px 588px

Handelslogistik & E-Commerce, KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Paletten & Gitterboxen


WEITERLESEN: