-- Anzeige --

Arbeitsagentur: Fachkräftemangel nimmt zu

02.06.2023 18:05 Uhr | Lesezeit: 1 min
leere Lkw-Kabine: Fahrermangel
Die Arbeitsagentur untersucht jährlich aufgrund bestimmter Indikatoren, in welchen Berufen ein Engpass vorherrscht. Lkw-Fahrer zählen auch dazu
© Foto: iStock/ Vadim_Orlov

In jedem sechsten Beruf fehlen laut einer Engpassanalyse Fachkräfte. Dazu zählen auch Lkw-Fahrer.

-- Anzeige --

2022 ist die Zahl der Berufe, in denen Fachkräfte fehlen, von 148 auf 200 gestiegen. Und in jedem sechsten Beruf fehlen entsprechend ausgebildete Arbeitskräfte. Der Fachkräftemangel nehme zu, so die Bundesagentur für Arbeit.

Das sind Ergebnisse der jährlichen Fachkräfteengpassanalyse der Arbeitsagentur. Den Mangel unterstreiche, dass es sich bei der Hälfte der von den Unternehmen gemeldeten Stellen um Berufe handelte, in denen ein Engpass herrscht.

Zu den beschäftigungsstärksten Engpassberufen zählen Pflegeberufe, Berufskraftfahrer, Medizinische Fachangestellte, Bauberufe sowie Berufe in der Kinderbetreuung oder Kraftfahrzeugtechnik, wie die Behörde weiter mitteilt.

Außerdem beobachtet sie 157 Berufe, die sich potenziell zu Engpassberufen entwickeln könnten. Dazu zählen etwa Bürokaufleute, Berufe im Verkauf oder auch Berufe in der Lagerwirtschaft.

Für die Fachkräfteengpassanalyse werden rund 1.200 Berufsfelder einbezogen und auf Basis von insgesamt 14 Indikatoren bewertet. Von Engpassberuf wird gesprochen, wenn sechs spezifische Indikatoren überwiegend auf einen Engpass hindeuten. Dazu zählen etwa die Besetzungsdauer gemeldeter Stellen, die berufsspezifische Arbeitslosenquote und die Entgeltentwicklung.

So deutet beim Beruf des Lkw-Fahrers zum Beispiel die Zeit, in der eine Stelle vakant/unbesetzt ist, auf einen Engpass hin. Das gleiche gilt für den sich verändernden Anteil sozialversicherungspflichtig Beschäftigter Ausländer und die Abgangsrate aus der Arbeitslosigkeit. Die Entwicklung mittlerer Entgelte deutet dagegen auf keinen Engpass hin.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Stellvertretender Serviceleiter (m/w/d) Niederlassung Stuttgart

Zusmarshausen;Stuttgart;Stuttgart;Stuttgart

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.