Stau auf Autobahn

Längere Wartezeiten sind den Angaben zufolge bereits ab Mittwochnachmittag zu erwarten (Symbolbild)

©Alexandra Wey/KEYSTONE/picture-alliance

ADAC warnt vor mehr Staus am Himmelfahrtswochenende

Am langen Himmelfahrtswochenende rechnet der ADAC mit einem hohen Verkehrsaufkommen. Besonders zwei Autobahnen sowie bestimmte Fernstraßen könnten betroffen sein.

Hamburg/München. Der ADAC warnt vor einem erhöhten Stauaufkommen am langen Himmelfahrtswochenende. Zwar schränke die Corona-Krise das Verkehrsaufkommen ein, teilte der Verkehrsclub am Montag mit, allerdings seien Autobahnen in Ballungsräumen wie in Hamburg sehr staugefährdet.

Im Norden müssen Verkehrsteilnehmer laut ADAC vor allem auf den Autobahnen A 1 und A 7 sowie auf Fernstraßen von und zur Küste wegen des vielen Verkehrs ausreichend Geduld mitbringen. Längere Wartezeiten sind den Angaben zufolge bereits ab Mittwochnachmittag zu erwarten. Für Berufstätige, die sich den Brückentag freigenommen haben, beginnt dann schon das Wochenende. Zudem ist der Freitag in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern schulfrei, Hamburg hat bis Sonntag Ferien. Dazu kämen 670 Baustellen in ganz Deutschland.

Neben der Rückreisewelle am Sonntag werden zudem viele Lastwagen erwartet, da das Sonn- und Feiertagsfahrverbot wegen der Corona-Krise aufgehoben ist. (dpa/ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Stau, Streik und Unwetter


WEITERLESEN: