Homeoffice Onboarding Personal

Viele Arbeitnehmer lernen ihre neuen Kollegen derzeit nur über den heimischen Computer kennen

©fizkes/stock.adobe.com

Digital an Bord holen

Unternehmen können neu eingestellte Arbeitnehmer derzeit nicht oder nur eingeschränkt vor Ort einlernen. Tipps zum Onboarding in Corona-Zeiten.

Im Homeoffice arbeiten, weit weg vom Chef - für manche Mitarbeiter ist das eine verlockende Vorstellung. Schwierig gestaltet sich Situation aber für Angestellte eines Unternehmens, die mit den internen Strukturen, Prozessen und von ihnen erwarteten Aufgaben noch nicht vertraut sind. Während der Corona-Pandemie starten viele Arbeitnehmer direkt von zu Hause aus ihren neuen Job. Deshalb wird auch das Thema virtuelles Onboarding immer wichtiger, also die Einarbeitung von Mitarbeitern auf digitalem Weg. Allerdings scheitern viele Betriebe dabei noch an der praktischen Umsetzung, wie eine Ende 2020 veröffentlichte Umfrage des Software-Anbieters Haufe unter mehr als 550 HR-Verantwortlichen verschiedener Unternehmen zeigt. Demnach konnten 78 Prozent der Befragten während des ersten Lockdowns keine zusätzlichen, digitalen Onboarding-Maßnahmen ergreifen. Das hatte bei rund 40 Prozent der Firmen…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special UNTERNEHMENSFÜHRUNG.

1000px 588px

Unternehmensführung, Fach- und Führungskräfte, Logistik-Studium & Weiterbildung, Lkw-Fahrer & Berufskraftfahrer, Lagerfachkraft