Zeitfracht Logo

Die Zeitfracht-Unternehmensgruppe aus Berlin beschäftigt über 2700 Mitarbeiter

©Zeitfracht

Zeitfracht übernimmt First Wise Media und Jöllenbeck

Kurz nach dem Schock kommt die Erleichterung: Alle 300 Arbeitsplätze der insolventen Firmen sind gerettet.

Berlin. Die Zeitfracht-Unternehmensgruppe aus Berlin übernimmt einer eigenen Mitteilung zufolge die niedersächsischen Unternehmen First Wise Media GmbH und Jöllenbeck GmbH. Beide Firmen, die ihrerseits zu einer Unternehmensgruppe gehören, hatten infolge der Corona-Pandemie im Mai Insolvenz anmelden müssen.

Jöllenbeck ist vor allem auf dem Computermarkt als Hersteller der Marke Speedlink bekannt. First Wise Media beliefert dem Bericht nach über 1800 Online- und Einzelhändler mit Elektronikprodukten. Beide Unternehmen beschäftigen über 300 Mitarbeiter, die im Zuge der Übernahme weiterbeschäftigt werden können.

Die Zeitfracht-Unternehmensgruppe hält eigenen Angaben zufolge mit der KNV Zeitfracht Deutschlands größten Buchlogistiker und -großhändler. Von der Übernahme der Gesellschaften erhofft man sich neue Synergieeffekte in der Medienlogistik. (ff)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HIGHTECHLOGISTIK & ELEKTRONIK.

1000px 588px

Hightechlogistik & Elektronik, Handelslogistik & E-Commerce


WEITERLESEN: