Volta-Zero_Lkw

Durch seine tief liegende Kabine mit vielen Glasflächen soll der Volta-Zero eine gute Rundumsicht vom Fahrerplatz bieten

©Volta Trucks

Volta Trucks prüft Fertigung seines E-Lkw in Barcelona

Der futuristisch anmutende Volta-Zero könnte auf den ehemaligen Produktionsanlagen des Herstellers Nissan gefertigt werden.

Stockholm/Schweden. Lkw oder Linienbus? Das wird hier auf den ersten Blick nicht sofort klar. Für das Start-Up Volta Trucks ist der vollelektrische „Volta-Zero“ trotzdem nichts weniger als die Zukunft des innerstädtischen Verteilerverkehrs. Auch wenn man mit dem Projekt nach wie vor noch weit von einer Serienproduktion entfernt liegt. Wie das Unternehmen nun bekannt gibt, prüfe man derzeit den für 16 Tonnen Gesamtgewicht zugelassenen Volta-Zero im spanischen Barcelona fertigen zu lassen und dafür die ehemaligen Produktionsstätten von Nissan zu nutzen. Der Verteiler soll, abgesehen von seiner auffälligen, futuristischen Optik, laut Hersteller eine elektrische Reichweite von 150 bis 200 Kilometern bieten. (bj)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HYBRID- UND ELEKTRO-LKW.

1000px 588px

Hybrid- und Elektro-Lkw


WEITERLESEN: