-- Anzeige --

Berliner Kreuzungen sollen durch neue Ampelschaltungen sicherer werden

Mit neuen Ampelschaltungen will Berlins Verkehrssenatorin Regine Günther künftig die Verkehrsströme an Kreuzungen getrennt halten (Symbolbild)
© Foto: Picture Alliance/dpa-Themendienst/Bodo Marks

Wenn Lastwagen an einer Kreuzung abbiegen wollen, kann es für Radler gefährlich werden. Um künftig Unfälle zu verhindern, setzt Berlins Verkehrssenatorin Regine Günther deshalb auf ein neue Ampelschaltungen.


Datum:
29.05.2020
Autor:
John Aukenthaler
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Angesichts immer neuer folgenschwerer Abbiege-Unfälle, bei denen Lastwagen Fahrradfahrer überrollen, setzt Berlins Verkehrssenatorin Regine Günther jetzt auf neue Ampelschaltungen. „Wir streben an, die Verkehrsströme an Kreuzungen künftig per Ampelschaltung getrennt zu halten“, erklärte die Grünen-Politikerin am Donnerstag auf Anfrage. „Dies ist nicht überall in idealer Weise möglich, soll aber überall geprüft und dort umgesetzt werden, wo es die beste der machbaren Lösungen ist.“

Verabschiedet habe sich die Verkehrsverwaltung von der Praxis, Standardlösungen wie sogenannte Fahrradweichen anzuordnen. Zwar können solche Lösungen sicherheitstechnisch auch Vorteile aufweisen, so Günther. „Allerdings sind sie ganz grundsätzlich keine attraktive Infrastruktur. Dem Ziel, mehr Menschen vom Fahrrad zu überzeugen, dienen sie kaum.“

Leider gebe es keine Musterlösung, die für jede Kreuzung passt. „Es gibt auch keine Verkehrsführung, die keine Probleme aufweist.“ Weil das so sei, benötige eine Kreuzung je nach Örtlichkeit verschiedene Elemente, um bestmöglich gesichert zu sein. „Dazu können getrennte Ampelschaltungen, bauliche Schutzinseln, Aufstellflächen, Mittelinseln, Protektionen, Farbmarkierungen, vorgezogene Haltelinien und andere Maßnahmen gehören, meistens natürlich Kombinationen davon“, erläuterte Günther. „Eine optimal geschützte Kreuzung ist stets eine Maßanfertigung.“ (dpa/ja)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.