-- Anzeige --

Wissenschaftspreis Logistik geht nach Bremen und Karlsruhe

Zwei glückliche Preisträger: Zäzilia Seibold und Max Gath
© Foto: BVL/Kai Bublitz

Max Gath und Zäzilia Seibold sind im Rahmen des Deutschen Logistikkongresses für ihre Dissertationen im Bereich Logistik ausgezeichnet worden.


Datum:
25.10.2016
Autor:
Stefanie Nonnenmann
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Im Rahmen des Deutschen Logistikkongresses in Berlin ist vergangene Woche wieder der Wissenschaftspreis Logistik der BVL verliehen worden. Erstmals gab es zwei Preisträger: Ausgezeichnet wurden Max Gath für seine Dissertation „Optimizing Transport Logistics Processes with Multiagent Planning and Control“ und Zäzilia Seibold für ihre Dissertation “Logical Time for Decentralized Control of Material Handling Systems”. Die Arbeit von Max Gath wurde von Professor Otthein Herzog, Universität Bremen, Fachbereich 3, Mathematik und Informatik, betreut. Die Begleitung der Arbeit von Zäzilia Seibold lag in den Händen von Professor Kai Furmans, Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme am Karlsruher Institut für Technologie.

Die Entscheidung fiel in der Endrunde des zweistufigen Wettbewerbs, dem öffentlichen Vortrag der Kandidaten vor der Jury und Kongressteilnehmern beim 33. Deutschen Logistik-Kongress in Berlin. „Die beiden Arbeiten sind sehr unterschiedlich – und jede auf ihre Weise ist herausragend. Die Jury konnte kein Kriterium finden, nach dem eine der beiden auf den alleinigen ersten Platz gesetzt werden konnte”, sagte der Vorsitzende der Jury, Professor Wolfgang Kersten. So haben man sich nach intensiver Diskussion dazu entschieden, den Preis erstmals in seiner Geschichte zu teilen, führte er an.

Der Wissenschaftspreis Logistik ist mit 10.000 Euro für die Preisträger und 10.000 Euro für die betreuenden Institute dotiert und wird 2016 wieder von der BASF gesponsert. Das Geld wurde entsprechend der Entscheidung der Jury in diesem Jahr geteilt. Der Preis wird von der BVL jedes Jahr ausgeschrieben. Als Bewerber zugelassen sind Wissenschaftler aller Sparten der Logistik mit ihren Dissertations- bzw. Habilitationsschriften, Projektstudien oder Monographien, die einen engen Bezug zu praxisnahen logistischen Fragestellungen aufweisen. Entscheidend für die Wertung sind der Praxisbezug sowie der Neuheitscharakter der Arbeiten. (sno)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.