-- Anzeige --

Weitere Förderung der österreichischen E-Mobilitätsoffensive

Österreich will die Fördermittel für Unternehmen im Rahmen seiner "E-Möbilitätsoffensive" aufstocken 
© Foto: eyetronic/stock.adobe.com

Der österreichische Ministerrat beschloss insgesamt 120 Millionen Euro zusätzlich für die Unternehmen.


Datum:
31.03.2022
Autor:
Stefan May
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wien. Unternehmen, die ihre Fuhrparks auf E-Mobilität umstellen, können in Österreich auf mehr Geld hoffen. Der Ministerrat hat eine leichte Erhöhung der Förderung beschlossen. Für dieses Jahr und 2023 soll es demnach insgesamt 120 Millionen Euro mehr geben, um Mehrkosten bei der Anschaffung bei E-Fahrzeugen abzufedern. Das Umweltministerium will damit die „E-Mobilitätsoffensive“ unterstützen.

Zusammengearbeitet wird laut Ministerratsvortrag mit den Automobilimporteuren, Zweiradimporteuren und dem Sportfachhandel. Die bereits fixierten Mittel von 71 Millionen Euro für 2022 werden um 20 Millionen Euro für die Förderung betrieblicher E-Fahrzeuge erhöht. Im Jahr 2023 soll das E-Paket um zehn Millionen Euro für Ladeinfrastruktur aufgestockt werden. Das Paket ist hier für alle abrufbar.

Erst wenig emissionsfreie Fahrzeuge

Noch ist der Anteil emissionsfreier Fahrzeuge im österreichischen Fahrzeugbestand gering. Er soll nun deutlich gesteigert und auf Zielerreichungskurs des Mobilitätsmasterplans 2030 gebracht werden. Spätestens 2030 will Österreich die gänzliche Emissionsfreiheit bei Neuzulassungen von landwirtschaftlichen und schweren Nutzfahrzeuge erreicht haben. Ab 2035 soll dies auch für Geräte mit mehr als 18 Tonnen gelten. Bis 2025 stehen in Summe mit der angestrebten Aufstockung von 40 Millionen Euro in diesem Jahr und 50 Millionen Euro 2023 nun 365 Millionen Euro zur Verfügung. (ms)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.