-- Anzeige --

Verbandschef verteidigt Einstieg von Cosco in Hamburg

Die Beteiligung einer Reederei bedeutete immer, dass sich der Reeder an den Hafen binde, sagte Dreeke (Symbolbild)
© Foto: Christian Charisius/dpa/picture-alliance

Frank Dreeke, der Präsident des Zentralverbands der deutschen Seehafenbetriebe, hat eine Beteiligung der chinesischen Reederei Cosoco am Containerterminal Tollerort verteidigt.


Datum:
04.11.2022
Autor:
Thomas Burgert/dpa
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Präsident des Zentralverbands der deutschen Seehafenbetriebe, Frank Dreeke, hat den möglichen Einstieg eines chinesischen Staatsunternehmens an einem Hamburger Containerterminal verteidigt. „Wenn ein Unternehmen mit der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt eine solche Beteiligung vereinbart, ist das gut für uns“, sagte Dreeke dem „Weser-Kurier“. In Krisenzeiten könne man davon nur profitieren, so Dreeke.

Beteiligungen eines Reeders an einem Terminal bedeuteten immer, dass sich der Reeder an den Hafen binde, sagte Dreeke, der auch Vorstandsvorsitzender des Bremer Hafen- und Logistikdienstleisters BLG Logistics ist. Das schaffe Umschlagsvolumen, was Arbeitsplätze sichere.

Das Bundeskabinett hatte sich Ende Oktober darauf geeinigt, dass das chinesische Staatsunternehmen Cosco einen Anteil von 24,9 Prozent an dem Containerterminal Tollerort im Hamburger Hafen erwerben kann. Ein Erwerb oberhalb dieses Schwellenwerts werde untersagt. Es hatte Kritik und Warnungen vor einem zu großen Einfluss des chinesischen Staats auf deutsche Infrastruktur gegeben. Cosco wollte ursprünglich einen Anteil von 35 Prozent übernehmen. (tb/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.