-- Anzeige --

Umsatzeinbruch bei Jungheinrich

Der flurförderfahrzeughersteller Jungheinrich musste im vergangenen Jahr ein zweistelliges Umsatzminus verkraften
© Foto: Jungheinrich

Flurförderzeughersteller muss zweistelliges Umsatzminus verkraften und schrieb 2009 operativ rote Zahlen


Datum:
19.03.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hamburg. Der Staplerbauer Jungheinrich muss für das Geschäftsjahr 2009 einen Umsatzrückgang um 22 Prozent auf 1,68 Milliarden Euro verbuchen. Der Auftragseingang verringerte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 23 Prozent auf 1,65 Millionen Euro. Nach Unternehmensangaben sei es gelungen durch verschiedene Maßnahmen zur Krisenbewältigung und Ertragsverbesserung, die operative Gewinnschwelle im Herbst 2009 nach acht Monaten wieder zu erreichen. So konnte für das Gesamtjahr operativ ein leicht positives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von acht Millionen Euro erwirtschaftet werden. Unter Einbeziehung der Einmalaufwendungen in Höhe von 80 Millionen Euro sank das Ebit allerdings auf minus 72 Millionen Euro (Vorjahr: plus 122 Millionen Euro). „Auf den weltweiten Markteinbruch in der Flurförderzeugbranche von 37 Prozent im Jahr 2009, in unserem Kernmarkt Europa sogar von 46 Prozent, hat Jungheinrich schnell und beherzt mit umfassenden Anpassungs- und Restrukturierungsmaßnahmen reagiert“, sagte Hans-Georg Frey, Vorsitzender des Vorstandes von Jungheinrich bei der Vorlage des vorläufigen Geschäftsergebnisses. Das Unternehmen rechnet nur mit einer langsamen Konjunkturerholung der Weltwirtschaft und mit einer merklichen branchenspezifischen Belebung nicht vor der zweiten Jahreshälfte 2010. (sv)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.