-- Anzeige --

Trans-o-flex baut neues Logistikzentrum in Hessen

Trans-o-flex investiert 17 Millionen Euro in ein neues Logistikzentrum im hessischen Diedorf
© Foto: Trans-o-flex

In Diedorf soll ab Ende 2019 eine Sortieranlage für Arzneimittel und andere sensible, hochwertige Güter entstehen. Durch eine Solaranlage auf dem Dach will die Logistikgruppe einen Teil des dort benötigten Stroms selbst produzieren.

-- Anzeige --

Weinheim. Trans-o-flex plant ein neues Logistikzentrum im hessischen Driedorf. Dadurch will die Logistikgruppe künftig Arzneimittel und andere sensible, hochwertige Güter schneller, ökologischer und wirtschaftlicher sortieren und transportieren. Der Baubeginn im Gewerbegebiet Potsdamer Platz ist im vierten Quartal des nächsten Jahres geplant und die Inbetriebnahme in 2020. „Wir haben den Standort ausgewählt, weil er für unsere beiden Netzwerke Trans-o-flex Express und Trans-o-flex ThermoMed ideal liegt“, sagte jetzt der Vorsitzende der Geschäftsführung, Wolfgang P. Albeck.

Das neue Logistikzentrum soll 17 Millionen Euro kosten. Ohne durch den Ort Driedorf fahren zu müssen, erreichen die Lieferfahrzeuge nach seinen Angaben von dem 39.000 Quadratmeter großen Grundstück aus in einer Minute die Ost-West-Verbindung B255 und in neun Minuten die Süd-Nord-Verbindung A45. „Geplant sind weitere Synergien zwischen unseren verschiedenen Netzen, so soll am neuen Standort sowohl Ware im Ambient-Bereich von 15 bis 25 Grad als auch im Kühlbereich zwischen 2 und 8 Grad Celsius umschlagen werden“, ergänzt Albeck.

Trans-o-flex produziert Strom für E-Fahrzeuge zunehmend selbst

Der Neubau soll mit einer eigenen Solarstromanlage auf dem Dach ausgerüstet werden. „Wir können den selbst erzeugten Sonnenstrom nutzen, um die vollautomatische Sortieranlage zu betreiben, um die Laderäume der Fahrzeuge vor der Beladung zu temperieren oder die Batterien möglicher Elektrofahrzeuge zu laden“, sagte Albeck. Schon seit mehr als zehn Jahren deckt Trans-o-flex Express nach eigenen Angaben seinen Strom aus regenerativen Energiequellen. „Unser Anteil an selbst produziertem Strom aus Sonnenenergie wird kontinuierlich steigen, indem wir vor allem die Dachflächen unserer Immobilien mit Solarmodulen ausrüsten.“ (ag)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.