-- Anzeige --

Studie: Deutsche Straßen für Lkw-Fahrer gefährlich

10.02.2023 13:50 Uhr | Lesezeit: 3 min
Straße
Deutschlands Straßen reihen sich im Mittelfeld ein, wenn es um die Gefährlichkeit für Lkw-Fahrer geht
© Foto: Paul Eckenroth / JOKER / picture alliance

Neue Analysen des englischen Unternehmens Snap zeigen auf, wo die gefährlichsten Straßen für Lkw-Fahrer in Europa verlaufen. Deutschland schafft es auf Platz 6.

-- Anzeige --

Neueste Erkenntnisse einer Studie des englischen Unternehmens Snap zeigen, dass die gefährlichsten Straßen Europas für Lkw-Fahrer in Bulgarien, Polen und Tschechien liegen.
Anhand der Daten der letzten zehn Jahre hat Snap eine Gefahreneinstufung der europäischen Straßen für Lkw-Fahrer vorgenommen, indem es die durchschnittliche jährliche Zahl der tödlichen Lkw-Unfälle mit dem gesamten Straßennetz des jeweiligen Landes verglichen hat.

Bulgarien auf Platz 1 der gefährlichsten Straßen

Die Analyse zeigt, dass Bulgarien mit mehr tödlichen Lkw-Kollisionen pro Jahr als Polen und Tschechien zusammen, auf Platz 1 liegt. 40 Prozent aller tödlichen Lkw-Kollisionen in der EU ereigneten sich in ländlichen Gebieten, was darauf hindeutet, dass die Entwicklung der Verkehrssicherheitsinfrastruktur auf Autobahnen ausgeweitet werden muss. Mark Garner, Managing Director bei Snap, erklärt hierzu: "Die meisten Lkw-Fahrer, vor allem diejenigen, die in Mittel- und Osteuropa unterwegs sind, sind es gewohnt, über außergewöhnlich lange Strecken zu fahren, und zwar auf Straßen, die ihnen weniger vertraut sind. Sie wissen vielleicht nicht, wo sie am besten parken und eine wohlverdiente Pause einlegen können."

Dänemark, Österreich und Schweden sind sicher

Zu den Ländern mit den am wenigsten gefährlichen Straßen für Lkw-Fahrer gehören Dänemark, Österreich und Schweden. Schweden setzt sich stark für die Straßenverkehrssicherheit ein und hat 1997 die "Vision Zero" eingeführt. Das Ziel, die Zahl der Verkehrstoten und Schwerverletzten im Straßenverkehr auf Null zu senken, wird von den Vereinten Nationen unterstützt. Sie haben die Länder weltweit aufgefordert, sich zu verpflichten, dieses Ziel bis 2050 zu erreichen.

Deutschland schafft es in die Snap-Studie nur auf Platz 6, gefolgt von Luxemburg, der Slovakei, Großbritannien und Schlusslicht Portugal.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleiter (m/w/d) Lager

Duisburg;Duisburg

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.