-- Anzeige --

Start-Ups im Mittelpunkt der IAA

Welche Lösungen für aktuelle Probleme haben die Unternehmen von Morgen im Gepäck?
© Foto: SeanShot/Istock

Es geht um Innovation, um Digitalisierung und um neue Lösungen in der Logistik. Nicht nur altbewährte Hersteller und Dienstleister präsentieren sich auf der diesjährigen IAA Transportation, auch junge Unternehmen stellen aus.


Datum:
14.07.2022
Autor:
Janis Leonhardt/Fabien Fährmann
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Auf der IAA Transportation präsentieren Start-Ups ihre Innovationen für die Branche. Die Veranstalter wollen die jungen Unternehmen auf der Messe gut sichtbar präsentieren, dafür planen sie gleich mehrere Start-Up-Bereiche inmitten des Geschehens zwischen etablierten Herstellern und Zulieferern.

Doch was verstehen die Veranstalter der IAA überhaupt unter Start-Ups? Die Unternehmen, die in diesen Bereichen ihre zur Messe passenden Produkte oder Services vorstellen, dürfen maximal sieben Jahre alt sein, im ersten Geschäftsjahr nicht mehr als 15 Mitarbeiter beschäftigt und einen Jahresumsatz von fünf Millionen Euro nicht überschritten haben.

So kündigte bereits das Unternehmen Volta Trucks an, dass der vollelektrische 16-Tonnen-Transporter Volta Zero in einem der Startup-Bereiche der IAA zu sehen sein wird.

Wettbewerb und Elevator Pitch

Um einen Austausch von Start-Ups und anderen Unternehmen zu fördern, riefen die Veranstalter den Entwicklerwettbewerb „Mobilitython“ ins Leben, bei dem Unternehmen ihre konkreten Herausforderungen einreichen können, die innerhalb von zwei Wochen durch Start-Ups zu bearbeiten sind. Daraus sollen funktionstüchtige Software-Prototypen entstehen, auf der IAA vorgestellt und im Anschluss mit den Unternehmen weiterentwickelt werden.

In sogenannten „Elevator Pitches“ können die Start-Ups im zeitlichen Rahmen von drei Minuten ihre Innovationen vorstellen. Die Präsentation im Sinne eines kurzen „Fahrstuhl-Gesprächs“ nehmen die Veranstalter beim Wort und kündigen einen Aufzug als Bühne für die Vorstellungen an. (jl/ff)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.