-- Anzeige --

Senkung der Schienenmaut in Österreich angekündigt

Die ÖBB Rail Cargo soll in den nächsten Monaten 61 Millionen Euro Eigenkapitalzuschuss erhalten
© Foto: Bilderbox/chromorange/picture-alliance

Die Senkung, möglicherweise schon im Herbst, werde laut Klimaschutz- und Verkehrsministerin Leonore Gewessler allen Güterbahnen nutzen.


Datum:
10.08.2020
Autor:
John Aukenthaler
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wien. Das österreichische Verkehrsministerium hat eine Senkung der Schienenmaut angekündigt, um den Schienenverkehr zu unterstützen. Außerdem soll die Güterverkehrstochter der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), die ÖBB Rail Cargo, in den nächsten Monaten 61 Millionen Euro Eigenkapitalzuschuss erhalten.

„Wir haben in der Corona-Krise gesehen, wie bedeutend eine funktionierende Versorgung mit Gütern ist“, begründet Klimaschutz- und Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) in einer Aussendung die Entscheidung. Die Bahn habe in der Krise ihre Verlässlichkeit bewiesen. „Jetzt – am Weg aus der Krise – wollen wir diese Sicherheit unterstützen.“ Die Senkung der Schienenmaut, möglicherweise schon im Herbst, werde allen Güterbahnen nutzen, so die Ministerin.

EU muss genehmigen

Für das Inkrafttreten der niedrigeren Schienenmaut ist neben der rechtlichen Grundlage einer Verordnung auch eine beihilfenrechtliche Genehmigung der EU erforderlich. Die EU-Kommission arbeitet derzeit an der europarechtlichen Grundlage, der nächste zuständige Rat findet im September statt.

Schienenbahnen erfreut

Der Fachverband der Schienenbahnen in der Wirtschaftskammer begrüßt die angekündigte Absenkung der Schienenmaut, denn die Folgen der Krise würden die Unternehmen im Schienengüterverkehr massiv treffen. Fachverbands-Obmann Thomas Scheiber verlangt aber weitere Maßnahmen. „Die Absenkung der Schienenmaut muss für Güterzugfahrten dauerhaft zumindest 50 Prozent betragen, nur so können wir der aktuell laufenden Rückverlagerung von Transporten auf die Straße entgegenwirken“, fordert Scheiber. (ms)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.