-- Anzeige --

Sächsische IHKs warnen Wissing: Infarkt der Speditionswirtschaft droht

07.03.2024 13:37 Uhr | Lesezeit: 2 min
Transportgwerbe Export
Die Existenz kleiner und mittlerer Spedition ist nach Aussagen der sächsischen IHKs gefährdet
© Foto: ipopba/ AdobeStock

Die Branche sieht sich stark belastet durch hohe Abgaben und Zuschläge für CO2. ». Vor allem der Osten Deutschlands sei hiervon betroffen, da es im Nachbarland Polen keinen CO2-Aufschlag auf Kraftstoff gebe.

-- Anzeige --

Die Industrie- und Handelskammern (IHK) in Sachsen sowie der Landesverband des Sächsischen Verkehrsgewerbes (LSN) haben gemeinsam den Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) vor einer Krise im Speditionswesen gewarnt. In einem gemeinsamen Schreiben an den Verkehrsminister am Donnerstag, 7. März, betonten sie, dass sofortige stabilisierende Maßnahmen seitens des Gesetzgebers erforderlich seien, um das Transportwesen vor dem Zusammenbruch zu bewahren.

Die Branche leidet unter hohen Abgaben und CO2-Zuschlägen, die im europäischen Wettbewerb erhebliche Nachteile verursachen. Besonders im Osten Deutschlands ist die Situation kritisch, da im Nachbarland Polen kein CO2-Aufschlag auf Kraftstoff erhoben wird. Die IHK und der LSN fordern daher, dass inländische Spediteure entweder den CO2-Steueranteil am Dieselpreis erstattet bekommen oder alternativ vom CO2-Zuschlag der Lkw-Maut befreit werden.

Die Ausweitung der Lkw-Maut würde zu durchschnittlichen Kostenerhöhungen von rund 83 Prozent auf allen bundeseigenen Straßen führen. Dies gefährdet die Existenz kleiner und mittelständischer Transportunternehmen, die bereits mit Zahlungsschwierigkeiten und Verschuldung zu kämpfen haben.

Zudem warnen sie Minister Wissing vor der Idee, das Netz der mautpflichtigen Straßen auf das Niveau von Landesstraßen und darunter auszuweiten. Die enorme Abgaben- und Gebührenlast für die Branche hat bereits einen kritischen Punkt erreicht.

Um dem Fahrermangel in Deutschland entgegenzuwirken, sollten Fahrer aus Nicht-EU-Staaten möglichst schnell und unbürokratisch eine Beschäftigung aufnehmen können.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleiter (m/w/d) Logistik

Osnabrück;Osnabrück;Osnabrück

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.