-- Anzeige --

„Saddams Panzerfrachter“ wird verschrottet

Die „Al Zahraa" soll während des Iran-Irak-Kriegs militärisches Material transportiert haben 
© Foto: public domain/Garitzko

Der irakische Frachter „Al Zahraa“ wird nach fast 21 Jahren unfreiwilliger Liegezeit in Bremerhaven verschrottet


Datum:
03.06.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bremerhaven. Der irakische Frachter „Al Zahraa" wird nach fast 21 Jahren unfreiwilliger Liegezeit in Bremerhaven verschrottet. Der Frachter zum Transport von Fahrzeugen solle in den kommenden Tagen nach Klaipeda in Litauen geschleppt und abgewrackt werden, berichtete der „Weser-Kurier". Das 1983 gebaute Schiff hatte 1990 zur Überholung der Maschinen in Bremerhaven festgemacht und wurde wegen des dann folgenden Embargos gegen den Irak an die Kette gelegt. Grund war der Einmarsch irakischer Truppen in Kuwait. Die „Al Zahraa" soll während des Iran-Irak-Kriegs militärisches Material transportiert haben und wurde deswegen auch „Saddams Panzerfrachter" genannt, wie die Zeitung berichtete.

Die „Al Zahraa" wurde in der gesamten Zeit von einer kleinen Besatzung betreut, die regelmäßig abgelöst wurde. Lediglich ein Zweierteam wurde in den Wirren des 2003 begonnenen Golfkriegs vergessen und musste zwei Jahre auf dem Schiff ausharren. Über Adel und Abdullah, die 2002 nach Bremerhaven kamen, gibt es einen Dokumentarfilm mit dem Titel „Die Vergessenen der Al Zahraa".

Eine Agentur in Bremen habe sich ansonsten um Schiff und Besatzung gekümmert, berichtete der „Weser-Kurier". Löhne und Liegegebühren seien pünktlich überwiesen worden.

Selbst zur Verschrottung fahren kann die der Frachter nicht mehr. Um das langsam verrottende Schiff vor dem Untergang im Hafenbecken zu bewahren, wurden die Außenöffnungen verschweißt. Auch gibt es keine Antriebsmaschinen mehr an Bord. Sie waren zur Reparatur ausgebaut worden, als das Schiff wegen des Embargos festgesetzt wurde. (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.