-- Anzeige --

Roadpol: „Güterverkehr hohes Risiko für Straßenverkehrssicherheit“

Auch in Deutschland hat Roadpol im Februar Lkw und Busse kontrolliert (Symbolbild)
© Foto: Patrick Pleul/dpa/picture-alliance

Der europäische Verband der Verkehrspolizeien Roadpol hat bei seiner ersten Lkw- und Buskontrolle in diesem Jahr bei knapp einem Drittel der kontrollierten Lkw Verstöße gegen Vorschriften festgestellt.


Datum:
18.03.2022
Autor:
Kay Wagner
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Luxemburg. Zwischen dem 7. und 13. Februar hatte der Verband in 19 europäischen Ländern, darunter auch Deutschland, Lkw und Busse kontrolliert.

Als besonders schwerwiegend bei den Lkw hebt Roadpol die Nichteinhaltung der Rast- und Ruhezeiten (7.119 Fälle, knapp 3,4 Prozent) sowie die falsche Verwendung der Tachographen (4.983 Fälle, gut 2,3 Prozent) und auch Manipulationen der Tachographen (537 Fälle, 0,25 Prozent) hervor.

Darüber hinaus hätten 2.444 Fahrzeuge technische Mängel aufgewiesen (knapp 1,1 Prozent), 2.667 seien mit Übergewicht gefahren (gut 1,2 Prozent), bei 761 sei die Ladung nicht vorschriftsmäßig gesichert gewesen (knapp 0,4 Prozent).

Bessere Ergebnisse bei Bussen

Während der Kontrollwoche waren gleichzeitig auch 121.666 Busse kontrolliert worden. Bei ihnen fallen die Ergebnisse deutlich besser aus. Bei nur 6,31 Prozent der Busse seien Verstöße festgestellt worden, 30,22 Prozent seien es bei Lkw gewesen.

„Zum Glück sind die Beanstandungen bei Bussen niedriger“, kommentiert Henk Jansen von der niederländischen Polizei und Leiter der Abteilung Roadpol Opg, die bei Roadpol für die Straßenkontrollen zuständig ist.

Der Vergleich zeige, dass „Güterverkehr ein hohes Risiko für die Straßenverkehrssicherheit“ darstelle und Kontrollen weiter notwendig seien. Zudem zeigt sich Jansen zufrieden mit dem „sehr hohen Ausbildungsgrad“ der Kontrolleure, der sich in der hohen Zahl der festgestellten Verstöße widerspiegele.

Nächste Kontrollwoche im Juni

Die nächste Kontrollwoche für Lkw und Busse will Roadpol in diesem Jahr zwischen dem 13. und 19. Juni durchführen. (kw)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.