-- Anzeige --

Quick Cargo Service meldet größtes Wachstum der Firmengeschichte

Die Zentrale der Spedition Quick Cargo Service
© Foto: Quick Cargo Service

QCS: Mögliches Nachtflugverbot bedroht das Geschäft auf dem Heimatmarkt massiv / Rekordergebnis im 1. Halbjahr 2010 erzielt


Datum:
10.08.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Frankfurt/Main. Die Spedition Quick Cargo Service (QCS) plant, künftig vermehrt Luftfracht von ausländischen Flughäfen abfliegen zu lassen. "Sollte das Bundesverwaltungsgericht starke Verkehrseinschränkungen oder ein völliges Nachtflugverbot für Rhein/Main beschließen, werden wir unsere Cargosendungen verstärkt über Amsterdam, Brüssel oder Paris an unsere Kunden verschicken", kündigte Firmeninhaber Dieter Haltmayer an. Nur auf Airports, die rund um die Uhr geöffnet sind, sei der schnelle Warenfluss ohne Störungen der Laufkette gewährleistet, betonte der Manager.

Laut Unternehmensangaben ist das Gesamtgeschäft des Mittelständlers im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres so stark wie noch nie in der bisherigen 36-jährigen Firmengeschichte gewachsen. So lag das Ergebnis 65 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Der Rohertrag stieg um 15 Prozent. Bei den Luftfrachtimporten wuchs die beförderte Tonnage um 38 Prozent, während die Exporte um 36 Prozent zulegten, heißt es in einer Mitteilung.

Wie das Unternehmen mitteilt, trägt die Luftfrachtsparte 80 Prozent zum Unternehmensumsatz bei. Die übrigen 20 Prozent entfallen auf das Seefrachtgeschäft. Letzteres war von Januar bis Juli von stark wachsenden Exportmengen gekennzeichnet (plus 46 Prozent), während die maritimen Importe sich nur leicht gegenüber dem Vorjahreszeitraum verbessern konnten (plus ein Prozent). 

Derweil will der Frankfurter Mittelständler seine Expansion fortsetzen. So wurde am 1. August eine mit vier Angestellten besetzte Niederlassung in Kopenhagen eröffnet, die den skandinavischen Markt abdecken soll. Anfang Juli hat eine Repräsentanz in Warschau die Arbeit aufgenommen. Hinzu kommen Büros in Basel, Zürich und Amsterdam. In Deutschland ist QCS derzeit an neun Standorten vertreten. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen nach eigenen Angaben 120 Mitarbeiter. (ab)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.