-- Anzeige --

Project44 steigert Unternehmenswert

Project44 sammelt 80 Millionen Dollar ein und steigert damit den Wert des Unternehmens auf 2,7 Milliarden Dollar
© Foto: kamonrat_stock.adobe.com

Trotz des weit verbreiteten Rückgangs bei B2B-SaaS-Bewertungen konnte project44 seinen Unternehmenswert im Vergleich zu Januar um 12 Prozent steigern. Die von Generation Investment Management und der A.P. Moller Holding angeführte Finanzierungsrunde soll die Vision des Unternehmens, Visibilität in Lieferketten und Emissionen zu schaffen, weiter vorantreiben.


Datum:
03.11.2022
Autor:
Stefanie Schuhmacher
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Project44, eine Plattform für Supply Chain Visibility, gab am Donnerstag, 3. November, eine Finanzierungsrunde in Höhe von 80 Millionen US-Dollar (knapp 82 Millionen Euro) bekannt, die von Generation Investment Management, einer nachhaltigen Investmentgesellschaft, und A.P. Moller Holding, einer privaten Investmentgesellschaft mit Sitz in Dänemark, angeführt wird. CMA CGM, ein weltweit tätiges Unternehmen für See-, Land-, Luft- und Logistiklösungen, beteiligte sich an der Runde gemeinsam mit den bisherigen Investoren Goldman Sachs Asset Management ("Goldman Sachs"), TPG, Emergence Capital, Chicago Ventures, Sapphire, 8VC, Sozo Ventures und Omidyar Technology Ventures.

Die Finanzierungsrunde beziffert den Unternehmenswert von Project44 auf 2,7 Milliarden US-Dollar Damit liegt die Bewertung um 12 Prozent über der aus der Serie F vom 11. Januar 2022. Das Unternehmen befindet sich bereits auf dem Weg in die Gewinnzone. Die zusätzliche Finanzierung treibt mehrere wichtige Initiativen voran, darunter die Messung und Verringerung von Emissionen in der Lieferkette weltweit und über alle Verkehrsträger hinweg.

Auf dem Weg zur Rentabilität

Derzeit unterstützt project44 mehr als 1.200 Unternehmen dabei, Vorhersehbarkeit, Belastbarkeit und Nachhaltigkeit in ihren globalen Lieferketten zu erreichen. Kunden nutzen die Supply-Chain-Visibility-Plattform, um die pünktliche Lieferung von Sendungen zu gewährleisten, proaktiv auf Störungen in der Lieferkette zu reagieren und Waren effizienter zu bewegen. Mit robustem Wachstum und finanzieller Performance ist project44 auf dem Weg zur Profitabilität, ohne zusätzliches Kapital aufnehmen zu müssen.

Das Unternehmen hat auf der Grundlage des Kundenfeedbacks weitere Innovationen entwickelt und kürzlich Movement by Project44 eingeführt, die Supply-Chain-Visibility-Plattform, die Verladern, Spediteuren, Frachtführern und Logistikfachleuten eine neue Sicht auf die Lieferkette ermöglicht.

Eine Lösung für Scope-3-Emissionen

Project44 ist bestens positioniert, um den CO2-Fußabdruck von Lieferketten zu messen, die für 60 Prozent der weltweiten Emissionen verantwortlich sind. In der Berichterstattung fallen die meisten Emissionen der Lieferkette unter Scope 3: indirekte Emissionen aus Aktivitäten und Anlagen, die nicht dem Unternehmen gehören oder von ihm kontrolliert werden. Nach Angaben der Beratungsfirma Accenture messen derzeit nur 16 Prozent der Unternehmen ihre Scope-3-Emissionen umfassend. 

Die zusätzliche Finanzierung wird es Project44 ermöglichen, ein System zur Messung von Scope-3-Emissionen in der Lieferkette über alle Regionen und Verkehrsträger hinweg aufzubauen. Auf diese Weise wird das Unternehmen Verladern und Spediteuren die Möglichkeit geben, Kosten, Leistung und Emissionen gleichermaßen zu optimieren. Die Sichtbarkeit der Emissionen wird die Kunden von Project44 auch darauf vorbereiten, die neuen Anforderungen an die CO2-Berichterstattung im Rahmen der International Maritime Organization (IMO) 2023 und der von der Europäischen Union vorgeschlagenen Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (CSRD) zu erfüllen, die die Messung und Berichterstattung von Scope-3-Emissionen fordert.

-- Anzeige --
-- Anzeige --

Kennen Sie schon unseren VerkehrsRundschau Newsletter-Service?

Von Montag bis Freitag bekommen Sie die aktuellsten Nachrichten aus der Transport- und Logistikbranche in Ihr E-Mail-Postfach geliefert – und das kostenlos. Jetzt gratis abonnieren.


ARTIKEL TEILEN MIT




-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.