-- Anzeige --

Personen des Tages – 10. Januar 2022

Andreas Fuchshuber ist neuer Vertriebsleiter bei der Münchener Spedition Robert Kukla
© Foto: Spedition Robert Kukla

Zum Jahreswechsel gaben Unternehmen die Neubesetzung verschiedener Positionen bekannt. Dazu gehören die Spedition Robert Kukla, OLS, DKV Mobility und einige mehr.


Datum:
10.01.2022
Autor:
Theresa Siedler
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Andreas Fuchshuber ist seit Januar Vertriebsleiter der Spedition Robert Kukla in München. Mit der neu geschaffenen Position will das Unternehmen weitere Kunden- und Auftragspotenziale erschließen und seinen Expansionskurs fortsetzen. Der 40-jährige Fuchshuber arbeitet seit über 20 Jahren in der Logistikbranche. Nach seiner Ausbildung und ersten Berufsjahren bei der Trans-Bavaria in Karlsfeld bei München wechselte der gebürtige Dachauer im Jahr 2007 zu Panalpina, wo er unter anderem am Aufbau des Tender-Managements im Bereich Landverkehre beteiligt war. Seit Mai 2014 war Fuchshuber bei der Logwin-Gruppe tätig, wo sein Schwerpunkt im Vertrieb lag.

Der Überseelogistiker OLS hat sich neu aufgestellt und Hans-Bernd Effing als weiteren Geschäftsführer und COO berufen. Der 50-Jährige ist im August 2020 zu OLS gestoßen und hat als Director Operations maßgeblich an der neuen Struktur der OLS mitgewirkt. Effing war zuvor 16 Jahre Manager und Prokurist bei Kühne + Nagel und hat die größte Seefracht-Export Einheit im Inland von Deutschland geleitet. Unternehmensgründer Michael Lang hat seine Anteile bereits 2019 an seinen Nachfolger Navid Thielemann verkauft und ist zum Jahresende 2021 als Geschäftsführer aus dem Unternehmen ausgeschieden. Michael Lang wird jedoch weiterhin als Berater der OLS-Geschäftsführung erhalten bleiben.

Auch der europäische Mobilitätsdienstleister DKV Mobility baut sein Vertriebsteam weiter aus. Seit dem 1. Januar 2022 verstärken Benjamin Cordes und Dominik Lindow als Vertriebsleiter D-A-CH Nord und Vertriebsleiter D-A-CH Süd das Führungsteam im Vertrieb D-A-CH. Beide berichten in der neu geschaffenen Position an Volkmar Link, Director Sales D-A-CH.

Zum 31. Dezember 2021 hat Robert Breuhahn sein Amt als Geschäftsführer der Kombiverkehr KG niedergelegt. Breuhahn leitete seit Oktober 1993 die Geschicke der Kommanditgesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main und verantwortete bis zuletzt die Bereiche Vertrieb, Produktion, Unternehmenskommunikation, Recht und Versicherungen. Das gesamte Jahr 2022 bleibt Breuhahn dem Unternehmen mit seiner Expertise noch verbunden. Seine Nachfolge als Geschäftsführer hat Alexander Ochs bereits im Januar 2021 angetreten. Zusammen mit Armin Riedl bildet er nun die geschäftsführende Doppelspitze des Frankfurter Operateurs.

Dietmar Focke, derzeit Vice President Engine Services bei Lufthansa Technik, zieht zum 1. März 2022 in den Vorstand der Lufthansa Cargo ein und verantwortet die Bereiche Operations und Personal. Er folgt in dieser Position auf Harald Gloy, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt. Der 48-jährige Focke ist seit Anfang 2019 bei Lufthansa Technik für den Bereich Commercials Engine Services verantwortlich. Seine Karriere startete der Diplom Ingenieur 2001 als Produkt-Ingenieur bei Lufthansa Technik. Nach Positionen in den Bereichen Strategy & Business Development sowie Airframe Related Components in Hamburg, wechselte er für fünf Jahre von 2010 bis 2014 zu Ameco nach China. Dort verantwortete er unter anderem die Flugzeugüberholung. Im Anschluss war Focke bis 2019 als CEO verantwortlich für den Lufthansa Technik Base Maintenance Betrieb in Budapest.

Arnand Medepalli ist neuer Chief Product Officer von Shippeo, einem Anbieter für Supply Chain Visibility. Medepalli verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Arbeit mit Unternehmen, die er in der Produktstrategie, der Geschäftskundenstrategie und bei Entscheidungen in den Bereichen Transport, Lieferkettenmanagement und Finanzdienstleistungen beraten hat. In seiner letzten Position war er Head of AI Solutions bei ServiceNow, welches von Element AI übernommen wurde. Dort war er als Head of Products tätig. Davor war er mehrere Jahre VP of Retail Planning Products bei Blue Yonder. 

Lukas Klippel hat mit Wirkung zum 1. Januar 2022 die Bereichsleitung Hafen Nord übernommen. Damit verantwortet der 35-Jährige die hafenbetrieblichen Aktivitäten von RheinCargo an den Standorten Düsseldorf-Haupthafen, Düsseldorf-Reisholz und Hafen Neuss. RheinCargo erteilt Lukas Klippel zudem Prokura. Darüber hinaus wird er weiterhin den gesamten Hafen-Vertrieb für alle Hafenstandorte der RheinCargo, also für auch die Kölner Häfen Niehl I, Niehl II und Godorf, leiten. Bislang wurde die Bereichsleitung Hafen Nord in Personalunion durch Jan Sönke Eckel, bei RheinCargo für die Häfen zuständiger Geschäftsführer, wahrgenommen. Klippel war bereits während seines dualen Studiums für RheinCargo und den RC-Gesellschafter Häfen und Güterverkehr Köln (HGK) aktiv. Nach seinem Masterabschluss betreute er zunächst Schlüsselkunden im Bereich des Vertriebs der RC-Güterbahn. 2015 wechselte er in den Bereich Hafen, wo er zunächst die Vertriebsverantwortung für die Kölner und anschließend auch für die nördlichen Hafenstandorte übernahm. (ts)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.