-- Anzeige --

NRW: Transporteure, Logistiker und Verdi erzielen keine Einigung im Tarifkonflikt

Verdi und die Arbeitgeberverbände aus Transport und Logistik in NRW haben ihre Tarifgespräche vertagt
© Foto: Ulrich Niehoff/picture-alliance

Die Gewerkschaft verhandelt in Nordrhein-Westfalen derzeit mit mehreren Arbeitgeberverbänden aus der Güterverkehrsbranche über neue Tarifverträge. Auch mit dem VVWL konnte bisher keine Einigung erzielt werden.


Datum:
13.11.2018
Autor:
André Gieße
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Düsseldorf. Die zweite Verhandlungsrunde in den Tarifgesprächen zwischen dem Verband Verkehrswirtschaft und Logistik (VVWL) Nordrhein-Westfalen, der Arbeitgeberverband für das Verkehrs- und Transportgewerbe im Bergischen Land sowie der Gewerkschaft Verdi hat am Montag zu keiner Einigung geführt. Das teilte der VVWL jetzt in Düsseldorf mit. Verdi beharrte demnach auf ihren „insgesamt überzogenen Forderungen“ nach einer Jahressonderzahlung, einem Festbetrag bei der Lohnerhöhung sowie mehr Urlaubstagen. Die Arbeitgeberseite unterbreitete ein zweistelliges prozentuales Angebot mit einer Laufzeit von 34 Monaten, das über den diesjährigen Abschlüssen in anderen Bundesländern lag.

Dieses Angebot lehnte die Gewerkschaftsseite laut dem VVWL kompromisslos ab. „Die Reaktion der Verhandlungspartner sei nicht nachvollziehbar, teilte der Verband mit“. Zwischenzeitlich wurde bekannt, dass Verdi seit der letzten Nacht bei einigen Betrieben, darunter der des Verhandlungsführers, Streiks durchführt. „Aus unserer Sicht erschwert dieses Verhalten der Gewerkschaft die weiteren Verhandlungen“, sagte Marcus Hover vom VVWL. Trotzdem sei die Arbeitgeberseite bemüht, in den nächsten Tagen einen tragfähigen und wirtschaftsverträglichen Tarifabschluss zu erzielen.

Erst vergangene Woche hatten Gewerkschaft Verdi und der Verband Spedition und Logistik Nordrhein-Westfalen haben ihre Tarifverhandlungen auf den 15. November vertagt, weil keine Einigung erzielt werden konnte. (ag)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.