-- Anzeige --

Klimaneutrale Zustellung bei der Österreichischen Post

Ein Erdgas-Caddy der Post-Flotte
© Foto: Österreichische Post/ ÖÖ Ferngas

Durch alternative Energien und einen Ausgleich unvermeidbarer Emissionen will die Österreichische Post CO2 einsparen


Datum:
07.07.2011
1 Kommentare

-- Anzeige --

Wien. Die Österreichische Post will künftig alle Sendungen klimaneutral zustellen. Erreicht werden soll das durch eine Reduktion der Emissionen und die Umstellung auf alternative Energien, teilte der Konzern mit. Wo die Post Emissionen nicht vermeiden könne, würden diese durch Unterstützung von Klimaschutzprojekten ausgeglichen. „Damit gibt es in Summe keinerlei CO2 Auswirkungen der Zustelltätigkeit der Österreichischen Post", so Post-Generaldirektor Georg Pölzl.

Nach eigenen Angaben hat die Post derzeit 77 Erdgas-Fahrzeuge, 64 Elektrofahrräder, 8 Elektro-Mopeds und zwei Elektroautos im Einsatz. Die Flotte soll noch in 2011 mit dem Kauf weiterer 18 Elektroautos erweitert werden. (nck) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Ben

26.07.2011 - 23:41 Uhr

Ein Elektro-Caddy der Post-Flotte?Wohl eher ein Ergas-Caddy! <b>Redaktion: Vielen Dank für den Hinweis. Selbstverständlich ist auf dem Bild ein Erdgas-Fahrzeug zu sehen</b>


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.