-- Anzeige --

Hauptzollamt zieht Bilanz: 43 Millionen Euro Schaden durch Schwarzarbeit in Berlin aufgedeckt

Neben der Erhebung von Steuern und Zöllen verfolgt die Behörde Schwarzarbeit in verschiedenne Branchen (Symbolbild)
© Foto: picture alliance/Oliver Berg/dpa

43 Millionen Euro Schaden durch Schwarzarbeit im vergangenen Jahr - diese Summe nennt das Hauptzollamt Berlin in der Bilanz seiner Arbeit. Kontrolliert wurde laut Zoll risikoorientiert in besonders von Schwarzarbeit betroffenen Branchen.


Datum:
11.05.2022
Autor:
Janis Leonhardt/Marie Christin Wiens
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das Hauptzollamt Berlin überprüfte 2021 auch die Speditions- und Logistikbranche im Rahmen ihrer Finanzkontrolle auf Schwarzarbeit. Wie die Behörde in ihrer Jahresbilanz mitteilte, wurde branchenübergreifend ein durch Schwarzarbeit verursachter Schaden von 43 Millionen Euro aufgedeckt.

1876 Prüfungen führte das Hauptzollamt mit dem Ziel durch, risikoorientiert in besonders von Schwarzarbeit betroffenen Branchen die Einhaltung der Mindestlöhne und von sozialversicherungsrechtlichen Pflichten zu kontrollieren. Laut Behörde liegt ihr Schwerpunkt auf der Bekämpfung organisierter Formen der Schwarzarbeit.

Summe an Bußgeldern bei rund 1,45 Millionen Euro

Auf Basis dieser Prüfungen wurden im letzten Jahr 5172 Ermittlungsverfahren, rund 1000 Verfahren mehr als im Jahr 2020, wegen einer Straftat eingeleitet. Des Weiteren wurden 1000 Ordnungswidrigkeitenverfahren eröffnet, so die Behörde. Die Summe der festgesetzten Bußgelder belief sich auf rund 1,45 Millionen Euro.

Neben der Speditions- und Logistikbranche konzentrierte sich das Hauptzollamt Berlin bei seiner Kontrolle zur Schwarzarbeit auf das Baugewerbe, die Gebäudereinigungsbranche sowie das Hotel- und Gaststättengewerbe. Weitere Aufgabenschwerpunkte waren laut Jahresbilanz die Erhebung von Verbrauchsteuern, Zöllen und der Einfuhrumsatzsteuer sowie Maßnahmen der mobilen Kontrolleinheiten, um illegalen Zigarettenhandel zu bekämpfen. (jl/mwi)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.