-- Anzeige --

Hamburg: Staus wegen Fahrbahnabsackungen auf der A7

Hamburg A7
Eine massive Versackung führte bereits zu langen Staus (Symbolbild)
© Foto: picture alliance/Bodo Marks/dpa

Wegen Fahrbahnabsackungen nördlich und südlich der Elbe muss die A7 streckenweise gesperrt werden, auch in den kommenden Tagen wird es noch Behinderungen geben.


Datum:
08.03.2023
Autor:
Thomas Burgert/dpa
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wegen eines am Dienstagnachmittag, 7. März, in Höhe Bahrenfeld entdeckten Fahrbahnschadens kommt es in Richtung Norden in den kommenden Nächten zu erheblichen Einschränkungen, wie die Autobahn Nord GmbH des Bundes mitteilte.

Schon am Morgen hatten sich in Richtung Flensburg südlich der Elbe lange Staus gebildet. Grund auch hier: eine massive Versackung zwischen den Anschlussstellen Hausbruch und Waltershof. Und auch deren Reparatur führt weiter zu Einschränkungen.

Zwischen den Anschlussstellen Bahrenfeld und Volkspark wurde der Verkehr in der Nacht zum Mittwoch als Sofortmaßnahme zwischen 22 und 5Uhr zunächst auf eine Fahrbahn beschränkt. In den folgenden beiden Nächten soll die Autobahn Richtung Norden dann in dem Bereich zwischen 21 und 5 Uhr beziehungsweise zwischen 21 Uhr am Freitag und 6 Uhr am Samstag komplett gesperrt werden.

Es wird empfohlen, in diesen Nächten in Othmarschen von der Autobahn abzufahren und der Umleitung zur Wiederauffahrt an der Anschlussstelle Volkspark zu folgen. Tagsüber soll der Verkehr Richtung Norden den Angaben zufolge auf zwei Streifen rollen.

Im Bereich Waltershof ist der Hauptverkehrsstreifen Richtung Norden bereits seit Montagnachmittag gesperrt. Bis Donnerstagmorgen kann der Verkehr dort nur über zwei Streifen rollen. Vor allem in der morgendlichen Rushhour dürfte es zu erheblichen Staulagen kommen, so ein Autobahn-Nord-Sprecher.

Ab Donnerstagmorgen, 9Uhr, steht dann bis zumindest 22 Uhr sogar nur noch ein Fahrstreifen zur Verfügung. Erst Freitagmorgen um 6 Uhr soll die dreistreifige Verkehrsführung wieder hergestellt sein. Zu dieser Vorgehensweise habe man sich kurzfristig entschlossen, hieß es. Aufgrund der schlechten Witterung am Wochenende könne die Sanierung nicht in der verkehrsarmen Zeit geschehen. (tb/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.