-- Anzeige --

Hamburg: A 7 für 55 Stunden gesperrt

Von 18. Februar abends bis 21. Februar morgens wird die A 7 zwischen den Anschlussstellen Hamburg-Volkspark und -Heimfeld gesperrt
© Foto: Bodo Marks/dpa/picture-alliance

Eigentlich sollen die Arbeiten zum Ausbau der A 7 den Verkehr in Hamburg nicht groß behindern. Aber nun müssen die Fahrspuren vor dem Südportal des Elbtunnels verlegt werden. Dafür ist eine Vollsperrung der Autobahn am Wochenende erforderlich.


Datum:
14.02.2022
Autor:
Stephanie Noll/dpa
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hamburg. Wegen Bauarbeiten südlich des Elbtunnels wird die A 7 am kommenden Wochenende in Hamburg komplett gesperrt. Von Freitagabend 22.00 Uhr bis Montagmorgen 5.00 Uhr werde die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Hamburg-Volkspark und -Heimfeld nicht befahrbar sein, teilte die Autobahn GmbH Nord mit.

Der Verkehr wird innerstädtisch über die Elbbrücken umgeleitet, der überregionale Verkehr soll zwischen dem Horster Dreieck und Neumünster-Süd über die A 1, A 21 und die B 205 ausweichen. Der Elbtunnel werde auch für die Linienbusse des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) und Schwertransporte nicht passierbar sein, hieß es. Zugleich ist am Wochenende die Köhlbrandbrücke wegen Reparaturarbeiten nur auf einer Spur je Richtung befahrbar.

Bis 2027 soll die Autobahn teilweise achtspurig sein

Die A 7 südlich des Elbtunnels wird seit Ende 2020 ausgebaut. Bis 2027 soll die Autobahn auf einer vier Kilometer langen Brückenkonstruktion von sechs auf acht Spuren erweitert werden. Die Rampe direkt vor dem Tunnelportal ruhte bislang auch auf Stelzen, wird nun aber durch ein Dammbauwerk ersetzt. Zur Hälfte ist es jetzt fertig gestellt. Am Wochenende sollen alle sechs Fahrspuren auf das neue Bauwerk verlegt werden. Dann kann der Neubau der anderen Hälfte der Rampe beginnen. Während der Sperrung bekommt der Verkehrsrechner des Elbtunnels auch eine neue Software.

In Richtung Süden soll die Autobahn auf acht Spuren bis über das geplante Kreuz Hamburg-Hafen bei Moorburg führen, wo zurzeit die Bauarbeiten zum Anschluss der A 26-West aus Richtung Stade laufen. Nördlich des Elbtunnels wird die A 7 ebenfalls ausgebaut. In Altona entsteht ein gut zwei Kilometer langer Lärmschutztunnel. Dieses Projekt soll bis 2028 abgeschlossen werden. (dpa/sn)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.