-- Anzeige --

Hafen Hamburg wird Hafengeld 2011 nicht erhöhen

Wirtschaftssenator Axel Gedaschko
© Foto: Reto Klar

Wirtschaftssenator Axel Gedaschko kündigt Anreizstrategie an, um Hafen für Reeder attraktiver zu machen


Datum:
13.11.2009
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hamburg. Der Hafen Hamburg wird das Hafengeld im Jahr 2011 nicht erhöhen. Wie Wirtschaftssenator Axel Gedaschko (CDU) mitteilt, wird zudem eine Anreizstrategie entwickelt, „um den Hamburger Hafen für die Reeder attraktiver zu machen“ und den Folgen der Wirtschaftskrise zu begegnen. Die Behörde für Wirtschaft und Arbeit arbeite daher bereits gemeinsam mit wichtigen Akteuren aus der Welt des Hafens an Maßnahmen, um die Wettbewerbsposition des Hamburger Hafens zu stärken. Laut Gedaschko gehen die Pläne über einfache Kostensenkungen hinaus und beinhalten Beiträge wichtiger Akteure entlang der Transportkette. „Die ganze Hafenwirtschaft muss jetzt an einem Strang ziehen. Alle sind dazu aufgefordert, ihre Hausaufgaben zu machen und ihre Preis- und Tarifpolitik marktgerecht zu gestalten“, erklärte Gedaschko. Die Hamburg Port Authority werde dabei mit gutem Beispiel vorangehen. Genauere Details nannte der Wirtschaftssenator nicht, gab aber an, die Anreizstrategie noch in diesem Jahr vorzustellen. Am Donnerstag hatte der Hafen Rotterdam bekanntgegeben, das Hafengeld zu senken und Unternehmen einen „Krisenrabatt“ von sieben Prozent zu gewähren. Laut Gedaschko ist die nun angekündigte Preispolitik Rotterdams sprunghaft und entlastet die Reeder nur vorübergehend. (tk)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.