-- Anzeige --

Großangelegter Blitzermarathon

11.04.2024 13:18 Uhr | Lesezeit: 2 min
Blitzer, Radar-Geschwindigkeitsüberwachung: Poliscan-Messsystem auf der Autobahn A40, auf der Rheinbrücke Neuenkamp, Duisburg, NRW, Deutschland
Nächste Woche sind landesweite Geschwindigkeitskontrollen angekündigt
© Foto: picture alliance / Jochen Tack | Jochen Tack

Kommende Woche heißt es wieder Fuß vom Gas: Die Polizei will wie jedes Jahr landesweit die Geschwindigkeit kontrollieren. Dabei sind auch Kontrollen des Güterverkehrs geplant.

-- Anzeige --

Der Blitzermarathon, auch "Speed-Marathon" genannt, schließt sich an die bundesweite Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben" vom 15. bis 17. April an. Die Polizei kontrolliert dann auch den Güterverkehr. In Brandenburg sind am 15. April erste Kontrollen im Süden Berlins geplant und entlang der Autobahn 2. Eine weitere Lkw-Kontrolle ist am 16. April auf der A13 vorgesehen – dabei geht es vor allem um das Thema "Ablenkung und Abstand". Die abschließende Hauptaktion wird am 17. April an der Bundesautobahn 24 folgen. 

Auch der Zoll, das Bundesamt für Logistik und Mobilität und andere Partner seien an den Kontrollen und Präventionsaktionen beteiligt. Seit 2018 wird nach einem Beschluss der Innenministerkonferenz die länderübergreifende Aktion initiiert. Brandenburg hat derzeit den Vorsitz der Innenministerkonferenz. 

Blitzermarathon soll für Geschwindigkeitsregeln sensibilisieren

Mit einem Blitzermarathon will die Brandenburger Polizei am Freitag kommender Woche, 19. April, gegen Raserinnen und Raser vorgehen und für die Einhaltung von Geschwindigkeitsregeln sensibilisieren. Die landesweiten Kontrollen sollen in einem Zeitraum von 24 Stunden stattfinden, wie die Sprecherin des Polizeipräsidiums, Maja Lampe, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Der Fokus der Kontrollen werde auf den Alleen liegen. Brandenburg hat nach Angaben des Verkehrsministeriums bundesweit die meisten Alleen. Der Polizeisprecherin zufolge waren im vergangenen Jahr 35 Prozent aller Verkehrsunfalltoten zuvor an einen Straßenbaum gefahren. "Hohe Geschwindigkeit spielte dabei eine ganz wesentliche Rolle", sagte Lampe. Beim Blitzermarathon vor einem Jahr hatte die Polizei im Land 27.000 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt und damit den Angaben zufolge etwas weniger als bei der Aktion 2022.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Stellvertretender Serviceleiter (m/w/d) Niederlassung Stuttgart

Zusmarshausen;Stuttgart;Stuttgart;Stuttgart

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.