-- Anzeige --

Gespräche zwischen Post und Verdi gehen in die zweite Runde

Verdi erwartet in der zweiten Gesprächsrunde einen großen Schritt nach vorne
© Foto: Ulrich Niehoff/picture-alliance

Vor der zweiten Verhandlungsrunde liegen die Positionen der Deutschen Post und Verdi noch weit auseinander.


Datum:
18.01.2023
Autor:
Thomas Burgert/dpa
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bei der Deutschen Post gehen die Tarifverhandlungen für rund 160.000 Beschäftigte im Inland an diesem Mittwoch, 18. Januar, in die zweite Runde. Der Auftakt war am 6. Januar, die Positionen liegen noch weit auseinander: Die Gewerkschaft Verdi fordert ein Entgeltplus von 15 Prozent und begründet dies mit der hohen Inflation und dem hohen Arbeitseinsatz der Beschäftigten. Der Post-Vorstand hält die Forderung für unrealistisch. Das Treffen ist für zwei Tage angesetzt. Die Deutsche Post DHL ist hoch profitabel, der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit liegt allerdings im Ausland.

In den kommenden Wochen könnte es zu Warnstreiks kommen, wenn Verdi den Druck erhöhen will. Die Verhandlungsführerin von Verdi, Andrea Kocsis, sagte vor der zweiten Runde, man werde am Mittwoch bei den Verhandlungen „in die Tiefe“ einsteigen. Die Post habe klargemacht, dass sie an einer sehr langen Vertragslaufzeit interessiert sei, und zwar bis Mitte 2025. Verdi will hingegen nur einen zwölf Monate gültigen Tarifvertrag.

Man erwarte in der Gesprächsrunde „einen großen Schritt nach vorne“, sagte Kocsis. Sollte dies nicht passieren, werde man entscheiden, „ob wir unserer Forderung in den Betrieben Nachdruck verleihen müssen“. Damit gemeint sind Warnstreiks. Die kleinere Fachgewerkschaft DPVKOM setzt bereits im kleinen Rahmen auf dieses Mittel: Am Dienstag gab es einen Warnstreik in Karlsruhe. (tb/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.