-- Anzeige --

EVG: Mauteinnahmen für die Schiene verwenden

Geht es nach der EVG, sollen die Einnahmen der Lkw-Maut auch für die Schiene verwendet werden
© Foto: Federico Gambarini / dpa / picture alliance

Die Eisenbahnergewerkschaft EVG will die Mauteinnahmen auch für die Schiene verwenden und damit mit dem Grundsatz „Straße finanziert Straße“ brechen.


Datum:
24.10.2022
Autor:
Stefan May
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Zum Ende ihres fünftägigen Kongresses in Berlin verlangt die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) die Mauteinnahmen auch für die Schiene einzusetzen. Am 3. Ordentlichen Gewerkschaftstag forderte dies der neue Vorsitzende, Martin Burkert. Die Lkw-Maut wird in Abhängigkeit von der Einstufung der Lkw in Schadstoffklassen und unabhängig vom tatsächlichen Schadstoffausstoß festgesetzt.

Burkert forderte im Rahmen des Kongresses die Bundesregierung auf, die Einnahmen der Lkw-Maut auch für die Schiene zu nutzen: „Der fatale Finanzierungskreislauf, Straße finanziert Straße, ist rückwärtsgewandt und steht einer erfolgreichen Verkehrswende entgegen“, sagte er. „Das muss endlich ein Ende haben. Die Passage im Koalitionsvertrag ‚Wir werden die Mehreinnahmen für Mobilität einsetzen‘ ist ansonsten Augenwischerei.“

Beim Kongress wurde auch das Vorgehen bei den im kommenden Jahr anstehenden Sozialwahlen bekannt gegeben. Demzufolge haben sich die EVG und ihre Schwestergewerkschaften mit der weit kleineren GDL, die regelmäßig mit Streiks auf sich aufmerksam macht, auf Friedenswahlen geeinigt. Eine Urwahl werde damit vermieden, heißt es seitens der EVG. (ms)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.