-- Anzeige --

Elektromobilität: VDA fordert Fokus auf Nutzfahrzeuge bei Ladenetz-Ausbau

Wie lässt sich der Ausbau des Ladenetzes auch für E-Lkw weiter vorantreiben? Dazu hat der VDA ein Positionspapier veröffentlicht
© Foto: Scharfsinn86/ iStock

Der Verband der Automobilindustrie hat Vorschläge zum derzeit in Arbeit befindlichen Masterplan Ladeinfrastruktur des Bundesverkehrsministeriums gemacht: Unter anderem gelte es, einen Fokus auf den Aufbau eines entsprechenden Netzes für Nutzfahrzeuge zu legen.


Datum:
11.03.2022
Autor:
Marie Christin Wiens
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Das Positionspapier „Masterplan Ladeinfrastruktur 2.0 – Empfehlungen der Automobilindustrie“ macht Vorschläge für den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland und Europa, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) weiter mitteilt. Man wolle sich damit an der Diskussion zum Masterplan Ladeinfrastruktur beteiligen, den das Bundesverkehrsministerium derzeit erarbeite.

Fördergelder bereitstellen

Unter anderem empfiehlt der Verband, fünf Milliarden Euro für den Ausbau der öffentlichen und privaten Ladeinfrastruktur bis zum Jahr 2025 bereitzustellen und die Förderung im gewerblichen Bereich zu erweitern. Man dürfe auch den Punkt des bidirektionalen Ladens nicht vernachlässigen.

„Eine flächendeckende und leistungsfähige Ladeinfrastruktur ist und bleibt der Schlüssel für den Erfolg der E-Mobilität – das gilt im Pkw-Bereich ebenso wie bei den Nutzfahrzeugen“, so VDA-Präsidentin Hildegard Müller. „Die Bundesregierung muss zeitnah zu einem Lade-Gipfel einladen und alle Akteure an einen Tisch holen: Tankstellenbetreiber, Wohnungswirtschaft, Parkraumunternehmen, den Handel, die Ladepunktbetreiber, die Energiewirtschaft, die Netzbetreiber, die Bundesnetzagentur, die Logistik-Branche, die Kommunen und die Automobilindustrie.“

Aufbau E-Ladenetz für Nutzfahrzeuge im Fernverkehr

Für die mittelschweren und schweren Lkw will die Bundesregierung bis 2030 einen elektrischen Fahrleistungsanteil von über 30 Prozent erreichen. Der Aufbau eines entsprechenden Lkw-Ladenetzes sei bisher von der Bundesregierung vernachlässigt worden, so der Verband. Er empfiehlt unter anderem ein „Deutschlandnetz für Lkw“.

Demnach sollte die Ladeinfrastruktur an den Fernverkehrsachsen mit Hochleistungsladepunkten für den Ladebedarf schwerer Nutzfahrzeuge sowie Reisebusse ausgebaut werden. Dabei sei der Standard für Megawatt-Laden, wie zum Beispiel mindestens 700 Kilowatt Dauerleistung pro Ladepunkt, zu beachten. Eine Ausschreibung sollte analog zum Pkw-Ladenetz erfolgen.

Außerdem empfiehlt der Verband, im gewerblichen Bereich das sogenannte Depotladen an Betriebshöfen und Umschlagplätzen zu fördern. Auch der Bedarf leichter elektrisch angetriebener Nutzfahrzeuge solle berücksichtigt und mit entsprechenden Förderprogrammen unterstützt werden. (mwi)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.