-- Anzeige --

DPD: Weiterer Linienverkehr auf Schiene verlagert

Hat die Straße bei DPD als Transportweg bald ausgedient?
© Foto: DPD

Strecke Bremen-Nürnberg auf die Schiene verlegt / Verlagerung weiterer Strecken geprüft


Datum:
28.03.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bremen/Aschaffenburg. Nach dem Start eines Pilotprojekts zum Pakettransport auf der Schiene im vergangenen November hat der Paket- und Expressdienstleister DPD einen weiteren Direktverkehr auf die Schiene verlagert. Das Unternehmen teilte mit, dass der nächtliche Pakettransport von Bremen nach Nürnberg künftig nicht mehr per LKW, sondern per Bahn mit dem Dienstleister Hellmann Rail Solutions stattfindet. Zwischen Hamburg und Nürnberg werden DPD Pakete bereits seit Herbst 2010 auf der Schiene transportiert.

Nach DPD Angaben senkt die Verlagerung vom LKW auf die Schiene den Ausstoß schädlicher Klimagase. Allein auf der Strecke Bremen-Nürnberg seien pro Jahr rund 100 Tonnen CO2 eingespart worden. Derzeit analysiere DPD in Zusammenarbeit mit der Hochschule Aschaffenburg, welche weiteren Strecken im Transportnetzwerk sich für die Verlagerung von der Straße auf die Schiene eigneten. Dafür prüfe DPD auch die Angebote anderer Bahndienstleister. (jko)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.