-- Anzeige --

Deutsche Bahn gewinnt Auftrag in La Rochelle

Die Deutsche-Bahn-Tochter ECR wird erster privater Schienenfracht-Anbieter im französischen Seehafenbereich


Datum:
22.10.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Paris. Die Schaffung privater Bahnfrachtunternehmen im Nahverkehrsbereich, abgekürzt OFP, sollte für die Staatsbahn SNCF eines der zentralen Elemente der grundlegenden Reform des Bahnfrachtsektors sein. So war es gedacht. Jetzt erlebte die Idee im Bereich des Atlantikhafens La Rochelle ihre erste Umsetzung im Bereich der sieben Seehäfen des Landes. Nur heißt der Kapitalpartner der dort dafür gegründeten Firma nicht, wie allgemein erwartet, SNCF, sondern ECR. Die französische Deutsche-Bahn-Frachttochter ist an dem Unternehmen mit einem zunächst auf zirka 300 Kilometer begrenzten Radius zu 24,9 Prozent beteiligt, wie die Zeitung „Les Echos" berichtet.

Momentan beträgt der Schienenumschlag in La Rochelle erst sieben Prozent des Gesamtaufkommens .Mit ECR-Hilfe soll dieser Anteil bis Ende nächsten Jahres auf zehn Prozent erhöht werden, erklärt für den Port Atlantique La Rochelle dessen Vorstand und Generaldirektor Nicolas Gauthier.

Anfangs schien alles wie selbstverständlich zugunsten einer Beteiligung durch SNCF zu laufen. Die Staatsbahn hat dann aber das Interesse an dem Projekt verloren, weil die Hafenleitung nicht bereit war, ihr die Kontrolle bzw. Führung im kommerziellen Bereich zu überlassen. Es sei bald klar geworden, dass sich das geplante Privatunternehmen eher als Ersatzangebot für das der staatlichen Bahnfrachtbranche Fret SNCF betrachten wolle, hieß es seitens SNCF Geodis zur Begründung des Ausstiegs aus dem Vorhaben. Diese Haltung ist in jüngster Zeit mehrfach von Spitzenfunktionären der Bahn bestätigt worden. Es sei für sie inakzeptabel, wenn solche OFP-Firmen es darauf anlegten, Fret SNCF Konkurrenz zu machen, erklärte etwa SNCF Geodis-Chef Pierre Blayau Mitte September. Als Nächstes stehen ähnliche Firmengründungen in Le Havre und Dunkerque auf dem Programm. (jb) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.