-- Anzeige --

DB und SNCF schlagen Ökosteuer für Lkw und Ökolabel für die Bahn vor

Aktuell werden in Deutschland 18 Prozent der Güter auf Schienen transportiert
© Foto: DB AG/Uwe Miethe

Die Cargo-Chefs der beiden Unternehmen gehen in die Offensive, was die Verlagerung der Güter von der Straße auf die Schiene angeht.


Datum:
10.03.2021
Autor:
John Aukenthaler
1 Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Die Cargo-Chefs der Deutschen Bahn (DB) und der staatlichen Eisenbahngesellschaft Frankreichs (SNCF), Sigrid Nikutta und Frédéric Delorme, schlagen die Einführung einer Ökosteuer für Langstreckenverkehr mit dem Lkw und ein Ökolabel für klimafreundliche Transporte vor. Die DB und die SNCF hätten „als Betreiber der größten Eisenbahnnetze in Europa eine besondere Verantwortung“, sagte Frédéric Delorme, CEO Rail Logistics Europe der SNCF, gegenüber dem Handelsblatt. Eine Reduktion der CO2-Emissionen könne nur gelingen, wenn mehr Güterverkehr auf die Schiene verlagert werde.

Ökolabel soll Klimafreundlichkeit darstellen

Delorme und Nikutta wollen vor allem den Verkehr mit Einzelwagen fördern. Die Chefin von DB Cargo bezeichnete den Einzelwagenverkehr als „Rückgrat der Wirtschaft“. Eine Tonne Güter auf Schienen zu transportieren, sei sechsmal weniger klimaschädlich als im Straßenverkehr. Aktuell werden in Deutschland nur 18 Prozent der Güter auf Schienen transportiert. Die Bundesregierung möchte diesen Anteil bis 2030 auf 25 Prozent anheben. In Frankreich werden gar nur neun Prozent der Güter auf der Schiene transportiert. Ziel ist eine Verdoppelung innerhalb von zehn Jahren.

Bei einem Ökolabel für den Schienenverkehr könnten Verbraucher auf einen Blick sehen, wie klimafreundlich die Waren transportiert werden. Auch die Stahlindustrie würde von einem solchen Ökolabel profitieren. Sie müsse laut Klimaziel ihren CO2-Ausstoß um 30 Prozent reduzieren. Den Transport ganz auf die Schienen zu verlegen könnte dabei helfen. (ms)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Klaus

11.03.2021 - 16:32 Uhr

wie will denn die Bahn Übernacht Verkehre und Verteilerverkehre darstellen. Die Bahn ist nur für versteckte Steuererhöhungen gut, damit der deutsche Bürger für dumm verkauft werden kann. Außerdem transportiert die Bahn, der verlogene Haufen die meisten Güter auf der Straße.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.