-- Anzeige --

DB Schenker investiert in Hafenanlagen und Kräne in Szczecin und Swinoujscie

DB Schenker will Geld in die Hafenanlagen und Kräne im polnischen Szczecin investieren
© Foto: DB Port Szczecin

DB Schenker Rail Polska will seine Anlagen in den Ostseehäfen Szczecin und Swinoujscie ausbauen


Datum:
23.07.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Zabrze. DB Schenker Rail Polska will seine Anlagen in den Ostseehäfen Szczecin und Swinoujscie ausbauen. Bis 2018 sollen laut Mitteilung rund 22,5 Millionen Euro in Kooperation mit der Port Authority in neue Kaianlagen und Kräne fließen. Ziel sei ist, die Umschlagsleistung mittelfristig anzuheben und am Wachstum des Warenaustauschs über die polnischen Häfen teilzuhaben.

In Szczecin wurden jetzt zwei neue Portalkräne errichtet. Die Kräne mit einem Gewicht von 630 Tonnen können pro Stunde jeweils 35 Container bewegen und bis zu fünf Container übereinander stapeln. Im Herbst 2010 soll der neue Containerterminal von DB Schenker Rail Polska den Betrieb aufnehmen. Er soll mit einer Jahreskapazität von bis zu 220.000 Standardcontainer (TEU) die Umschlagleistung des DB Port Szczecin mehr als verdoppeln. Insgesamt fließen bis 2018 rund 16,5 Millionen Euro in den Ausbau. In der Folge können Flächen und Anlagen für den konventionellen Umschlag neu strukturiert werden.

Im Hafen Swinoujscie wird ein Liebherr-Kran errichtet. Hier sichert laut Mitteilung ein Vertrag mit dem Polish Trade Services des Agrarprodukte- und Lebensmittelproduzenten Bunge International Group den langfristigen Umschlag. Der Kran kann pro Tag 10.000 Tonnen bewegen. Der Ausbau des Terminals soll jährlich zusätzliche Kapazitäten im Umfang von einigen Hunderttausend Tonnen schaffen. Das erste Schiff mit Import-Produkten soll Mitte 2011 abgefertigt werden. 

In den Häfen schlägt DB Schenker Rail Polska unter anderem Güter wie Container, konventionelle Stückgüter, Papier und Zellulose, Granit und Stahl um und realisiert Projektgeschäfte für Schwerlastgüter. (ab)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.