-- Anzeige --

DB Schenker: Autonomes Küsten-Feederschiff geplant

Ziel des Projekts ist es, die traditionellen Feederschiffe abzulösen
© Foto: DB Schenker

Gemeinsam mit einer Reihe von Partnern plant DB Schenker in Norwegen den Einsatz eines neuartigen Kurzstrecken-Container-Feeders, der 2024 einsatzfähig sein soll.


Datum:
06.05.2022
Autor:
Thomas Burgert
Lesezeit:
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

DB Schenker plant ein neuartiges Küsten-Feederschiff mit einem Null-Emissionsantrieb in Norwegen. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern, dem Möbelunternehmen Ekornes sowie Naval Dynamics (ein Unternehmen für Schiffsdesign) hat DB Schenker mit den Entwicklungspartnern Kongsberg und Massterly einen entsprechenden Vorstudienvertrag unterzeichnet. Das langfristige Ziel des Projekts sei es, die traditionellen Feederschiffe abzulösen die entlang der norwegischen Küstenlinie um Ikornnes und Ålesund verwendet werden. Mit seinem Design werde das vollelektrische Schiff „das erste seiner Art weltweit“ sein, erklärte DB Schenker.

Der neue Kurzstrecken-Container-Feeder werde sich des Konzepts NDS AutoBarge 250 von Naval Dynamics bedienen, so die Projektpartner. Dieses Konzept wurde in Zusammenarbeit mit Kongsberg und Massterly entwickelt. Das Schiff soll zwischen dem eigenen Hafen von Ekornes, Ikornnes, und dem Hafen von Ålesund zum Einsatz kommen. Das Schiff soll nach Angaben von DB Schenker die 43 Kilometer lange Strecke mit einer Geschwindigkeit von 7,7 Knoten innerhalb von drei Stunden zurücklegen. Das 50 Meter lange Schiff hat eine Nutzladung von 300 Tonnen. Es sei von Grund auf für einen autonomen Null-Emissions-Betrieb konzipiert worden und soll bis 2024 einsatzfähig sein. Das Schiff soll ohne Besatzung betrieben werden. Die Überwachung wird durch Personal des Fernbetriebszentrums (ROC) von Massterly übernommen, zu dessen Teammitgliedern zertifizierte Navigatoren und Marineingenieure gehören. Die geplante bidirektionale Datenkommunikationslösung zwischen dem Schiff und dem ROC stellt einen Meilenstein in der Entwicklung Seefracht dar.

„Wir sind froh, dass wir unsere starke Kundenbeziehung zu Ekornes mit diesem einzigartigen Projekt weiter intensivieren können. Es stellt einen wichtigen nächsten Schritt in Richtung umweltfreundlicher Logistikketten dar“, sagte Knut Eriksmoen, CEO Norwegen, DB Schenker.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.