-- Anzeige --

Daimler-Vorstand fordert Mautnachlass für Euro-6-LKW

Daimler-Nutzfahrzeug-Vorstand Andreas Renschler will den Absatz der Euro-6-Fahrzeuge staatlich ankurbeln
© Foto: ddp/Sascha Schürmann

Förderprogramme und Mautnachlässe sollen den Absatz der neuen Euro-6-Nutzfahrzeuge unterstützen


Datum:
23.03.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Brüssel. Vor einem Misserfolg des Starts der neuen Euro-Schadstoffnorm 6 hat Daimler-Nutzfahrzeug-Vorstand Andreas Renschler gewarnt. Um dies zu verhindert, fordert der Daimler-Manager staatliche Hilfen für die emissionsarmen Fahrzeuge. „Euro 6 ist nicht nur für uns als Hersteller mit massiven Kosten verbunden, sondern auch für unsere Kunden", sagte Renschler für Abgeordneten des EU-Parlaments. Die Preissensibilität der Spediteure dürfe nicht unterschätzt werden. Bereits heute hätten verschiedene Speditionsverbände ihre Ablehnung geäußert, um eine weitere Verschlechterung der Ertragslage im Speditionsgewerbe zu verhindern.

„Wir wollen und werden die Emissionen unserer Fahrzeuge weiter senken", versprach Renschler. „Euro 6 ist dafür ein wirksamer Hebel. Wenn alle LKW in Europa auf Euro-6-Niveau wären, hätten wir im Straßentransport kein NOx-Problem mehr." Deshalb begrüßte Renschler angekündigten staatlichen Förderprogramme, um Euro-6-LKW in den Markt zu bringen. Dies sei ein „gangbarer Weg für ganz Europa".

Für Deutschland würde sich nach Ansicht Renschlers die Einführung einer speziellen Mautklasse für Euro-6-LKW empfehlen, die diese Fahrzeuge in der Größenordnung von fünf Cent pro Kilometer entlasten. Solche staatlichen Maßnahmen seien bei entsprechender Ausgestaltung geeignet, die neue Abgasnorm für Nutzfahrzeug-Kunden zum Geschäftsmodell werden zu lassen, ohne dabei den Euro-5-Lkw zu entwerten. „Dies könnte dafür sorgen, dass Euro-6-Lkw schon vor 2014 unsere Umwelt entlasten – eine klare Win-Win-Situation", sagte Renschler. (sb) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.