-- Anzeige --

Briefporto-Erhöhung rückt näher

Eine Erhöhung des Briefportos rückt näher
© Foto: Oliver Berg/dpa/picture-alliance

Nachdem die Bundesnetzagentur den Spielraum für Preiserhöhungen bekannt gegeben hat, könnte der Standardbrief bald 85 Cent kosten.


Datum:
23.11.2021
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bonn. Eine Erhöhung des Briefportos zum Jahreswechsel rückt näher. Die Bundesnetzagentur gab am Dienstag, 23. November, in Bonn den sogenannten Preiserhöhungsspielraum bekannt. Demnach darf die Deutsche Post den Warenkorb aller regulierten Briefsendungen um 4,6 Prozent anheben. Das ist weniger als 2019, als der Wert bei 8,9 Prozent lag.

Die Vorgaben entsprechen einer ersten Version der Entscheidung der Netzagentur, die sie bereits im Oktober publiziert hatte und die danach noch ein Konsultationsverfahren durchlief. Auf Basis der Vorgabe darf die Deutsche Post den Warenkorb aller regulierter Briefsendungen verteuern.

Deutsche Post hat Preiserhöhung bereits angekündigt

Das Unternehmen teilte bereits im Oktober mit, dass das Porto für einen Standardbrief von 80 auf 85 Cent steigen soll und dass der Postkarte von 60 auf 70 Cent. Auch andere Sendungsarten wie der Kompaktbrief werden teurer, er soll künftig einen Euro kosten statt bisher 95 Cent. Die höheren Preise begründet die Post mit höheren Kosten bei sinkenden Sendungsmengen im Digitalzeitalter.

Ganz abgeschlossen ist das Genehmigungsprozedere zur Portoanhebung aber noch nicht. Nun stellt die Post noch ihren Entgeltantrag, den die Regulierungsbehörde dann genehmigt. Es gilt aber als sicher, dass die Erhöhung so kommen wird wie von der Post geplant. Das neue Inlandsporto gilt für drei Jahre, also von Januar 2022 bis Ende 2024. Alte Briefmarken bleiben gültig, sie müssen aber zusätzlich frankiert werden. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.