-- Anzeige --

Belgische Polizei beschlagnahmt 18 Lkw von RV Transport

Die belgische Polizei hat 18 Lkw des litauischen Transportunternehmens RV Transport beschlagnahmt (Symbolfoto)
© Foto: Marcel Van Hoorn/ANP/picture-alliance

Dem litauischen Transportunternehmen, in dessen Auftrag die Fahrzeuge unterwegs gewesen sind, werden Verstöße gegen die Sozial- und Umweltvorschriften sowie technische Manipulationen vorgeworfen.


Datum:
13.07.2020
Autor:
André Gieße
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Gent. Die belgische Polizei hat 18 Lkw eines litauischen Transportunternehmens an den beiden belgischen Standorten des Unternehmens beschlagnahmt. Dem Unternehmen werden Verstöße gegen die Sozial- und Umweltvorschriften sowie Manipulation der Fahrzeuge vorgeworfen. Laut belgischer Regionalmedien soll es sich bei dem Unternehmen um RV Transport handeln.

Neben der Fahrzeugkontrolle vor Ort befragte die Polizei bei der Razzia auch 25 Mitarbeiter des Unternehmens. Dabei soll es sich um Lkw-Fahrer und Mechaniker aus verschiedenen Ländern gehandelt haben, unter anderem aus Kirgisien, Weißrussland und der Ukraine. Die Vorwürfe gegen das Unternehmen werden jetzt vom Arbeitsgericht in Gent weiter untersucht.

Bereits Mitte Juni wurden Lkw von RV Transport gestoppt
Bereits Mitte Juni hatte die belgische Polizei elf Fahrzeuge von RV Transport kurzzeitig aus dem Verkehr gezogen. Damals waren Manipulationen an den Tachographen sowie Falschangaben in Bezug auf die technischen Kontrollen der Fahrzeuge festgestellt worden. RV Transport musste 40.000 Euro Bußgeld bezahlen.

Das litauische Unternehmen betreibt seit 2016 eine Niederlassung in der westflämischen Ortschaft Geluwe zwischen Ypern und Kortrijk. Bewohner hatten sich anfangs mehrfach über das Unternehmen beschwert, unter anderem wegen falsch geparkter Fahrzeuge, belästigendem Verhalten der Lkw-Fahrer und Umweltverschmutzung. Der Lkw-Stellplatz von RV Transport im benachbarten Beselare habe demzufolge einem Campingplatz geglichen.

Großflottenbetreiber verfügt über 1300 Zugmaschinen und 2000 Mitarbeiter

RV Transport beziehungsweise Nostrada ist eines der größten Transportunternehmen in Litauen mit Hauptsitz in der nordlitauischen Großstadt Siauliai. Es verfügt nach eigenen Angaben über rund 1300 Zugmaschinen, beschäftigt knapp 2000 Mitarbeiter und betreibt neben mehreren Filialen in Litauen selbst noch Zweigstellen in Kasachstan und neun europäischen Ländern, darunter Italien, Frankreich, Großbritannien, Polen und Schweden. In Deutschland befindet sich der Sitz von RV Transport in Henstedt-Ulzburg nördlich von Hamburg. (kw)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.