-- Anzeige --

Amazon Flex in Deutschland wird eingestellt - die Hintergründe

Von der Einstellung des Service sind bundesweit etliche Stellen betroffen
© Foto: dpa/dpa-Zentralbild/Soeren Stache/picture-alliance

Der Dienst des Online-Versandhändlers war 2018 in Deutschland gestartet. Jetzt wird Amazon Flex überraschend eingestellt


Datum:
07.06.2022
Autor:
Fabian Faehrmann
Lesezeit: 
4 min

-- Anzeige --

Amazon hat überraschend seinen Lieferservice "Amazon Flex" in Deutschland eingestellt. Das erklärt der Versandhändler in einem Blogpost. Amazon Flex war ein Programm, bei dem sich Privatpersonen mit einem Pkw anmelden konnten und dann Pakete ausfuhren, sie waren dabei aber nicht direkt bei Amazon angestellt. Das Unternehmen hatte mit einem Stundenlohn von 25 Euro geworben. Mittlerweile ist sogar die ehemalige Homepage von Amazon Flex verschwunden; stattdessen findet sich ein Hinweis auf offene Stellen bei dem Konzern. Auch die zugehörige App ist nicht mehr verfügbar.

Zur Begründung führt der Versandhändler an, dass man das Programm evaluiert habe und deshalb die "schwere Entscheidung getroffen habe, das Amazon Flex Programm in Deutschland nicht weiterzuführen". Stattdessen wolle man ab sofort auf bestehende Lieferunternehmen setzen.

Fahrer kalt erwischt

Für die Fahrer, die für Amazon…

Dieser Inhalt gehört zu
Als VerkehrsRundschau-Abonnent haben Sie kostenfreien Zugriff.

VerkehrsRundschau plus ist DAS Profiportal für Transport, Logistik & Spedition. Mehr Infos finden Sie hier!
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.