-- Anzeige --

Am Rande: Kaum Demonstranten gegen Automesse IAA

Bei einer Demonstration gegen die Automesse IAA in München kamen nicht einmal 75 Personen
© Foto: Friso Gentsch/dpa/picture-alliance

Das Aktionsbündnis #noIAA forderte autofreie Städte – ein Ziel, das offensichtlich nicht viele Anhänger fand.


Datum:
23.08.2021
Autor:
Stefanie Schuhmacher
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Eine Demonstration gegen die Automobilmesse IAA in München ist am Samstag auf geringes Interesse gestoßen. Nach Angaben der Polizei kamen zunächst nur etwa 75 Teilnehmer, mindestens rund 200 seien angekündigt gewesen. Das Aktionsbündnisses #noIAA hatte ein Straßenfest mit Podiumsdiskussion, Reden, Musik und Aktionsständen angekündigt.

Das Bündnis verlangt eine sofortige radikale Verkehrswende. „Unser Ziel sind weitgehend autofreie Städte und autoarme ländliche Regionen“, erklärten die Verantwortlichen.

Nachdem die Automesse bis 2019 in Frankfurt am Main stattfand, soll ab dem 7. September in München ein Neustart der IAA erfolgen. Zur Eröffnung wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erwartet. Die Messe soll bis 12. September laufen. (ste/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.