-- Anzeige --

ACE: Vorsicht bei Strafzetteln aus Italien

Augen auf: Nicht jeder Strafzettel trägt seinen Namen zu Recht
© Foto: imago/Sebastian Geisler

Wer Post von einer italienischen Kommune bekomme, sollte sie genau prüfen und keine voreiligen Zahlungen leisten


Datum:
04.08.2011
Autor:
Stefanie Nonnenmann
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Stuttgart. Der Auto Club Europa (ACE) hat die Verbraucher aufgefordert, bei Strafzetteln aus Italien genauer hinzuschauen. Wer Post von einer italienischen Kommune bekomme, sollte sie genau prüfen, empfahl der Autoclub am Donnerstag in Stuttgart. Die fraglichen Schreiben vermittelten zunächst den Eindruck, es handele sich hierbei um regelgerechte Zahlungsaufforderungen. Sie werden etwa wegen einer mutmaßlichen "Übertretung der italienischen Straßenverkehrsordnung" ausgestellt.

Doch die entscheidenden rechtlichen Fakten steckten im Kleingedruckten des vermeintlichen Bußgeldbescheids. Danach wird laut Mitteilung die verlangte Zahlung in das freie Ermessen des angeblichen Verkehrssünders gestellt, verbunden mit der Offerte, sich doch gütig zu einigen. Der ACE warnte daher, ohne weiteres gleich eine Überweisung vorzunehmen. Denn bei den Schreiben handele es sich um keinen Bußgeldbescheid. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.