-- Anzeige --

A 7 und Elbtunnel in der Nacht zum Sonntag voll gesperrt

Der Elbtunnel ist am Wochenende gesperrt
© Foto: Jochen Tack/ImageBroker/picture-alliance

Gegen Ende des Jahrzehnts soll der Verkehr auf der A7 auf acht Spuren durch Hamburg fließen. Bis dahin haben die Bagger nördlich und südlich des Elbtunnels noch viel zu tun. Am Wochenende gibt es eine nächtliche Vollsperrung.


Datum:
07.10.2021
Autor:
Stefanie Schuhmacher
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hamburg. Die A 7 in Hamburg wird inklusive des Elbtunnels in der Nacht zum Sonntag voll gesperrt - wegen des Ausbaus der Autobahn. Der Verkehrsrechner der Tunnelleitzentrale bekomme ein Software-Update, teilte die Autobahn GmbH Nord mit. Zudem müsse der provisorische Hilfsdamm südlich des Tunnels gewartet werden. Während der zwölfstündigen Sperrung zwischen den Anschlussstellen Heimfeld und Volkspark in Nordrichtung sowie Volkspark und Hausbruch in Südrichtung sollen auch Verkehrszeichenbrücken im Abschnitt Altona demontiert werden. Zudem ist eine Fahrbahnsanierung an der Anschlussstelle Waltershof ab Freitagabend geplant.

Die zwölfstündige A 7-Vollsperrung beginnt den Angaben zufolge am Sonnabend um 21 Uhr und endet am Sonntag um 9.00 Uhr. Die Anschlussstellen in dem Bereich werden teilweise schon eine Stunde vorher geschlossen und erst eine Stunde später wieder freigegeben.

Als Umleitung empfiehlt die Autobahn GmbH die Strecke über die A 1, A 255 und Elbbrücken. Die A 7 sollte im Norden in Stellingen oder am Volkspark verlassen werden, im Süden schon am Horster Dreieck. 

Die Autobahn wird zurzeit auf acht Spuren verbreitert. Südlich des Elbtunnels verläuft die A7 rund vier Kilometer auf Stelzen. In die Mitte der Brückenkonstruktion werden bis 2027 zwei weitere Spuren eingefügt. Um den sechsstreifigen Verkehr an der Tunnelrampe aufrecht zu erhalten, wurden zwei Spuren in Richtung Hannover auf einen Hilfsdamm verlegt. Nördlich des Elbtunnels wird die Autobahn bis Ende 2028 ausgebaut und zugleich ein 2,2 Kilometer langer Lärmschutztunnel im Abschnitt Altona errichtet. (ste/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.